Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Tiere weggenommen: Hunde greifen Polizeibeamten an
Lokales Teltow-Fläming Zossen Tiere weggenommen: Hunde greifen Polizeibeamten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 27.05.2018
Symbolfoto. Quelle: dpa
Zossen

Ein verheiratetes Paar hielt in Zossen nicht artgerecht mehr als 20 Hunde. Das Veterinäramt schlug jetzt mit Unterstützung der Polizei zu. Dabei kam es zu Attacken.

Erst Hundeattacke, dann Faustschläge der Besitzer

Als die Hunde abgeholt worden sollten, wurde ein Mitarbeiter des Veterinäramtes und ein 31-jähriger Polizist von einigen Hunden gebissen. Sie erlitten oberflächliche Verletzungen.

Auch die Hundebesitzer, ein 59-Jähriger und seine 52-jährige Ehefrau attackierten die Einsatzkräfte, als ihnen auch der letzte Hund entzogen werden sollte.

Sie schlugen mit Fäusten auf zwei Polizeibeamte ein und kratzen sie. Die Uniformen wurden zum Teil beschädigt, die Verletzungen ambulant versorgt. Die Beamten konnten ihren Dienst fortsetzen.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Tragischer Zwischenfall in Zossen. Ein junger Kameruner wollte in Wünsdorf baden gehen. Seine Bekannten konnten ihn nur noch leblos aus dem Wasser ziehen.

27.05.2018

Drei Personen haben am Donnerstag versucht, in Zossen für einen in Polen gestohlenen Audi S3 ein deutsches Ausfuhrkennzeichen zu bekommen. Als die Polizei kam, flüchteten sie.

25.05.2018

Abgebrannt stehen das Wohnhaus und die Dabendorfer Familie Lohmann da. Um privat und beruflich wieder Fuß fassen zu können, wird kurzfristig ein Kita-Platz für den einjährigen Sohn benötigt, aber das scheint ausgeschlossen.

28.05.2018