Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Schüler feiern Abschlussparty des Sommer-Leseclubs
Lokales Teltow-Fläming Zossen Schüler feiern Abschlussparty des Sommer-Leseclubs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 16.09.2018
Auf der Abschlussparty haben die Kinder Luftballons mit ihren persönlichen Buchtipps in die Luft steigen lassen. Quelle: Melanie Breitkopf
Zossen

Der Sommer-Leseclub hat auch in diesem Jahr wieder viele Schüler aus der Region angelockt. Zur großen Abschlussparty haben sich am Samstagnachmittag alle Schüler, die in den Sommerferien nachweislich mindestens drei der etwa 400 zur Auswahl stehenden Bücher gelesen haben, in der Stadtbibliothek Zossen getroffen.

Zertifikat für die Besten

94 der 174 Schüler konnten das Ziel in diesem Sommer erreichen und erhielten auf der Abschlussparty ein Zertifikat. Bei einer Tombola konnten die Schüler zudem Preise wie einen Rucksack mit dem Logo des Sommer-Leseclubs oder eine Powerbank gewinnen. Als Höhepunkt der Abschlussparty erhielt jeder Schüler einen Heliumluftballon mit einem kleinen Zettel, auf dem das persönliche Lieblingsbuch aufgeschrieben wurde. Alle Teilnehmer versammelten sich im Anschluss vor der Stadtbibliothek, um die Ballons gemeinsam in die Luft steigen zu lassen. „Das ist der Beweis, dass man eine richtige Leseratte ist“, sagte der Zwölfjährige Theo aus Mahlow. „Ich habe mir immer möglichst kurze Bücher ausgesucht, damit ich ganz viele Bücher schaffe“, so der Schüler. Mit Erfolg. Von allen Teilnehmern hat Theo mit 20 Büchern in den Sommerferien am meisten gelesen. Auch die Zwölfjährige Anna hatte am Sommer-Leseclub großen Spaß. „Ich lese unglaublich gerne“, sagte sie. Auch sie erreichte die geforderte Anzahl von drei Büchern.

Bücher werden jedes Jahr neu ausgewählt

Die Bücher für den Sommer-Leseclub werden in jedem Jahr neu ausgewählt und dann gekauft. In diesem Jahr hatten die Schüler in den Sommerferien eine Auswahl von genau 401 Bücher unterschiedlicher Genres. Neben einigen Minecraft- und Jugendfantasy-Büchern, befanden sich auch Werke aus der bekannten Reihe „Die Drei ???“ im Angebot des Sommer-Leseclubs. Nach jedem gelesenen Buch mussten die Schüler den Verantwortlichen in der Bibliothek beweisen, dass sie es auch wirklich gelesen hatten. Dazu wurde entweder der Inhalt des Buches wiedergegeben oder einige Fragen mussten beantwortet werden. Alternativ konnten die Schüler aber auch ein passendes Bild gestalten oder ihren Lesebeweis über die neu entwickelte App erbringen. Im Anschluss erhielten sie für jedes Buch einen Stempel in ihrem Logbuch.

Projekt wird fortgesetzt

Die Idee des Leseclubs richtet sich vor allem an Schüler ab der fünften Klasse. Außerdem sollen Kinder erreicht werden, denen das Lesen vielleicht noch schwerfällt und die drei geforderten Bücher eine echte Herausforderung sind. Die Freude der Schüler über den Sommer-Leseclub ist nach wie vor groß, und so haben Claudia Leszczynski und die Hauptverantwortliche des Leseclubs, Anne Schweitzer, vor, das Projekt in den nächsten Jahren weiter fortzusetzen.

Von Melanie Breitkopf

Der Gesundheitstag Zossen hat auf dem Gelände des alten Krankenhauses eine Premiere gefeiert. Die Veranstaltung, die nun vom Verein „Die Lebensstadt“ organisiert wird, fand zum ersten Mal dort statt. Gemeinsam mit dem „Tag der offenen Lebensstadt“ standen für die Besucher viele verschiedene Angebote und Informationen aus dem Gesundheitsbereich zur Verfügung.

16.09.2018

Der Streit um den vom Verein „Schützende Hand“ gekündigten Fundtier-Vertrag mit der Stadt Zossen eskaliert. Vereinsvorsitzende und Bürgermeisterin weisen sich gegenseitig die Schuld an dem Dilemma zu.

15.09.2018

Ein Lagerplatz für Steine, Schrottautos und widerrechtlich geparkte Kraftfahrzeuge entsteht in Wünsdorf hinter dem Betriebshof der Stadt Zossen. Zu diesem Zweck wird das Grundstück eingezäunt.

14.09.2018