Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zossen Couragierter Einsatz für mehr Sicherheit
Lokales Teltow-Fläming Zossen Couragierter Einsatz für mehr Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 28.01.2019
Zossen sucht neue Sicherheitspartner Quelle: Stadt Zossen
Zossen

Zivilcourage zeigen, Ordnung und Sicherheit in Abstimmung mit Polizei und Kommune gewährleisten. Das ist Aufgabe der Sicherheitspartner (Sipa). Im Einzugsbereich des Polizeireviers Zossen spitzt sich die personelle Situation zu.

Einzig in Blankenfelde-Mahlow sehe es gut aus, so Revierleiter Rainer Pultz. In dieser Gemeinde gebe es den Verein „Sicherheitsgemeinschaft“. Der zählt aktuell acht Mitglieder und drei Bewerber. Hinzu kommt ein Sipa.

Aufgehört aus Altersgründen

Rangsdorf habe noch nie Sicherheitspartner gehabt, sagt Pultz. In der Gemeinde Am Mellensee hätten die letzten von ehemals sechs Sipas Ende 2018 aus Altersgründen aufgehört. Und in Zossen sind nur noch zwei von fünf Sipas aktiv. „Mit ihrer Hilfe konnten wir einige Fahrraddiebstähle aufklären und Graffiti-Sprüher ermitteln“, so Pultz.

„Bei der Aufklärung der vielen Sachbeschädigungen am und im Bahnhofsgebäude wären Sicherheitspartner eine große Hilfe“, so Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) in der jüngsten Sitzung der Stadtverordneten. Stadt und Polizei starten nun eine gemeinsame Initiative, um neue Sipas zu gewinnen. Unter dem Motto „Sicherheit braucht Partner“ werden sozial engagierte Einwohner mit Zivilcourage gesucht.

Unbewaffnet Präsenz zeigen

Sipas sind unbewaffnet, haben keine hoheitlichen Befugnisse. Mit ihrer Präsenz tragen sie an Schwerpunkten wie Bahnhof oder Stadtpark dazu bei, das Sicherheitsgefühl der Bürger zu erhöhen. Weiter unternehmen sie Rundgänge in Wohngebieten, um Einbrüche zu verhindern. Bei verdächtigen Beobachtungen informieren sie die Kripo.

Interessenten können sich im städtischen Ordnungsamt, Marktplatz 20, melden. Bewerber werden mit ihrem Einverständnis von der Polizei auf Eignung und Zuverlässigkeit als Sipa überprüft. Mit Beginn ihrer Tätigkeit werden sie geschult. Ansprechpartner sind die jeweiligen Revierpolizisten. Sipas erhalten für die Erfüllung ihrer Aufgaben eine Funktionsjacke und eine Aufwandsentschädigung.

Von Frank Pechhold

Ein besonderer Einblick in die Regionalgeschichte: Die Zeithistorikerin Christine Oliwkowski las aus ihrem Buch „Die Familie Mosse und das Rittergut Schenkendorf 1896-1996“

27.01.2019

Ein Autofahrer ist in Zossen bei einem Wildunfall schwer verletzt worden. Der Mann hatte mit seinem Fahrzeug ein Reh erfasst. Das Tier durchschlug die Windschutzscheibe.

26.01.2019

Neuer Gewerbesteuer-Rekord in Zossen. 35 Millionen Euro! Nutznießer sind Land und Kreis. Das spiegelt der von Kämmerin Andrea Hollstein vorgelegte Entwurf des Nachtragshaushaltes 2019 wider.

26.01.2019