Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Zum Drogen-Kauf angestiftet
Lokales Teltow-Fläming Zum Drogen-Kauf angestiftet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.05.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Jüterbog

Vier Jüterboger wollten sich illegale Drogen beschaffen, dazu aber einen anderen vorschieben. Der machte nicht mit und bekam die Wut der anderen zu spüren. Die Polizei konnte das Drogen-Quartett später fassen.

Die Tat spielte sich am Dienstagabend im Jüterboger Plattenbauviertel Neue Wohnstadt ab. Vier Männer im Alter zwischen 19 und 22 Jahren wollten ihren 24-jährigen Bekannten dazu nötigen, Drogen für sie zu besorgen. Dafür drückten sie ihm 20 Euro in die Hand.

Mit Schlagstock bedroht

Als der 24-Jährige der Forderung nicht nachkam, drückten sie ihn, um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, zu Boden und bedrohten ihn mit einem Schlagstock. Zudem nahmen sie ihm seine Bauchtasche samt Wohnungsschlüsseln, Papieren und Handy ab. Danach ließen sie von ihm ab.

Der Geschädigte flüchtete und rief die Polizei. Die Beamten konnten die vier Tatverdächtigen wenig später noch in Tatortnähe antreffen und vorläufig festnehmen. Bei ihnen wurden auch die geraubte Bauchtasche und der Schlagstock aufgefunden.

Kripo verhört Verdächtige

Die Kriminalpolizei war die ganze Nacht über mit den Vernehmungen der Zeugen und Beschuldigten beschäftigt. Beim 22-jährigen Beschuldigten war auch Alkohol im Spiel. Er pustete einen Atemalkoholwert von 1,58 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die vier Beschuldigten am Mittwoch wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

Von MAZonline

Jahrelang stand der Wohnblock in der Straße des Friedens 54a bis 54e leer, jetzt will der Privateigentümer ihn sanieren. 70 barrierearme, altersgerechte und „singlegerechte“ Wohnungen sollen entstehen.

20.05.2017

In der Ruhlsdorfer Kirche werden in dieser Woche die Orgelpfeifen eingebaut, die in der Eberswalder Orgelbauwerkstatt auf Vordermann gebracht wurden. Kurz vor Pfingsten gibt es in Ruhlsdorf ein Orgelkonzert mit dem Musikdirektor des Kirchenkreises Zossen-Fläming Peter-Michael Seifried.

20.05.2017

Graffiti kann Spaß machen und sinnvoll sein. Diese Erfahrung machten einige Siebentklässler der Oberschule Wünsdorf. An zwei Projekttagen gestalteten sie ein fantasievolles Wandbild zum Thema Toleranz, Respekt und Miteinander. Angeleitet wurden sie dabei von dem bundesweit gefragten Berliner Profi-Sprayer Daniel Ihrke.

20.05.2017
Anzeige