Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Zuwendung von Ministerin für Netzwerk Soziale Stadt
Lokales Teltow-Fläming Zuwendung von Ministerin für Netzwerk Soziale Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 22.06.2016
Auf einer Bürgerversammlung im März dieses Jahres in Jüterbog ging es um die Aufnahme des Stadtteils Jüterbog II in das Förderprogramm „Soziale Stadt“. Quelle: Uwe Klemens
Potsdam

Brandenburgs Bauministerin Kathrin Schneider (SPD) hat am Dienstag während der Mitgliederversammlung des Innenstadtforums einen Zuwendungsbescheid für das Netzwerk „Soziale Stadt“ in Höhe von 50 000 Euro überreicht. Das Geld dient als Anschubfinanzierung für das Netzwerk, das unter dem Dach des Innenstadtforums Brandenburg angesiedelt ist. Zu den Städten, die im Förderprogramm aufgenommen sind, gehören auch Luckenwalde und Jüterbog.

„Ich freue mich, dass das Netzwerk ,Soziale Stadt’ mit der Arbeit beginnen kann. Die Städte haben bereits viel Erfahrung mit Projekten, die mit Unterstützung aus dem Programm ,Soziale Stadt’ ins Leben gerufen worden sind. Deshalb ist es sinnvoll, sich darüber auszutauschen und voneinander zu lernen“, sagte Ministerin Schneider bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides in Potsdam. Auch in den kommenden zwei Jahren stellt das Ministerium je 50 000 Euro pro Jahr für die Netzwerkarbeit zur Verfügung.

Das Innenstadtforum wurde im Jahr 2004 als kommunale Arbeitsgemeinschaft im Land Brandenburg gegründet und ist ein freiwilliger Zusammenschluss von 35 Städten und mehreren Verbänden im Land Brandenburg. Zentrale Themen sind der Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erfordernisse zur Entwicklung der Innenstädte. Das Forum organisiert Fachveranstaltungen und ist Ansprechpartner für die Landespolitik.

Von MAZonline

Nur die wenigsten sind in Kaltenborn (Teltow-Fläming) noch echte Kirchengänger. Das Engagement der Dorfbewohner für ihr Gotteshaus ist dennoch ungebrochen. Begonnen hatte alles mit der Rettung der maroden Turley-Orgel von 1824. Seitdem haben vor allem Privatleute der kleinen Kirche zu neuem Glanz verholfen.

22.06.2016

Mit der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte für Asylbewerber fällt für den Landkreis ein erheblicher Verwaltungsaufwand weg. Außerdem übernimmt das Land die Kosten für die Krankheitsbehandlung. Jetzt muss der Kreistag nur noch der Rahmenvereinbarung mit den Krankenkassen beitreten.

22.06.2016

Drei Hüte aus Keramik schmücken den Boulevard in Luckenwalde. Die Künstlerin Christa Koslitz aus Luckenwalde hat die schicken Kopfbedeckungen geschaffen. Sie sollen spielerisch an die Hutmacher-Geschichte von Luckenwalde erinnern.

22.06.2016