Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Zwangs-Warten bei Minusgraden

Fahrgast kritisiert Fehlinformation durch Odeg Zwangs-Warten bei Minusgraden

Zufriedenheit über den Zugverkehr auf der Linie RE 4 ist unter Fahrgästen offenbar noch nicht so recht eingekehrt. Bislang sind immer noch Ersatzzüge auf der Regionalexpressstrecke Rathenow–Berlin–Ludwigsfelde–Luckenwalde–Jüterbog unterwegs, die zu Stoßzeiten oft überfüllt sind.

LUCKENWALDE. .

Das führte in dieser Woche offenbar zu einem kritischen Vorfall. Etwa 30 Fahrgäste seien am Montag aufgrund einer Fehlinformation am falschen Bahnhof ausgestiegen, berichtet MAZ-Leserin Ines Neumann aus Luckenwalde, eine der Betroffenen. Es war der RE 4 der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft (Odeg) nach Jüterbog, der um 17.14 Uhr in Berlin-Südkreuz abfuhr. „Der Waggon war mal wieder überfüllt“, berichtet Ines Neumann. Ein Fahrgast habe sich beim Personal erkundigt, ob der Zug auch in Luckenwalde halten würde – das macht diese Linie nur zu bestimmten Zeiten –, und erhielt offenbar die Auskunft, in Ludwigsfelde wäre Endstation. „Das ging dann rum in der Masse“, berichtet Ines Neumann, „und wir sind ausgestiegen.“

Danach war sie doppelt ärgerlich. Erstens fuhr der Zug dann doch weiter. Zweitens konnte sie nicht in den RE 5 einsteigen, der normalerweise später fuhr, weil der RE 4 Verspätung hatte. „Somit waren wir bei minus sieben Grad gezwungen, über eine Stunde auf den nächst- möglichen Zug zu warten“, sagt die Luckenwalderin, die ihren Ärger sowohl der MAZ mitteilte als auch dem Kontaktformular auf der Odeg-Internetseite.

„Ich habe daraufhin die beteiligten Mitarbeiter ins Gebet genommen“, bestätigt Arnulf Schuchmann, Vorstandssprecher der Odeg, den Hinweis von Ines Neumann. „Aber alle vier haben mir einhellig gesagt, dass sie von diesem Vorfall nichts wissen und dass niemand eine solche falsche Information an die Fahrgäste gegeben hat.“ Außer der sechsminütigen Verspätung habe es „überhaupt keine Besonderheiten“ bei dieser Zugfahrt gegeben. „Und wenn 30 Fahrgäste auf einmal in Ludwigsfelde aussteigen, würde das Personal sie sicher bemerken“, sagt Schuchmann, „daher kann ich die Vorwürfe nicht nachvollziehen.“

Leider hat Ines Neumann sich nicht mit anderen betroffenen Fahrgästen abgesprochen, die ihren Vorwurf bestätigen könnten. Trotzdem ist sie von der Odeg enttäuscht. „Ich fahr jetzt lieber immer mit dem RE 5 von der Deutschen Bahn. Da kennen sich die Mitarbeiter mit den Haltestellen aus.“ (Von Alexander Engels)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
955520b0-12fc-11e8-9039-e4d533068ab6
Willkommen, liebe Babys, in Teltow-Fläming!

Die MAZ begrüßt die Neugeborenen im Landkreis Teltow-Fläming! Die Babys, die vor allem in den Krankenhäusern in Luckenwalde und Ludwigsfelde zur Welt gekommen sind, lächeln uns in dieser Bildergalerie an.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg