Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Zwei historische Flugzeuge auf der Landebahn
Lokales Teltow-Fläming Zwei historische Flugzeuge auf der Landebahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 26.08.2017
Nach sanfter Landung mit dem Zwei-Propeller-Flugzeug DC-3 auf dem Flugplatz in Schönhagen positionieren sich Crew und Passagiere zum Gruppenbild. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Schönhagen

Schon das ungewohnte Knattern der historischen Maschinen am Himmel lockte am Dienstagmittag etliche Schaulustige am Schönhagener Flugplatz in Richtung Landebahn. Zwei über 70 Jahre alte Zwei-Propeller-Flugzeuge – eine schwedische und eine holländische DC 3 – flogen aus Richtung Saarmund gegen 13.30 Uhr in den Schönhagener Luftraum ein und drehten noch eine Ehrenrunde, um dann sicher auf der Schönhagener Piste zu landen.

Standesgemäß stößt Braumeister Richard Bengtsson (M.) mit seinen Gästen auf dem Flugplatz mit Champagner-Bier an. Quelle: Elinor Wenke

Dort wurden sie – für den kleinen Flugplatz eher ungewöhnlich – von schwedischen Landsleuten neben der Landebahn mit rotem Teppich, weiß eingedeckten Tischen und Champagner-Bier empfangen. Das hatte seinen guten Grund. Prominenter Fluggast war der schwedische Braumeister Richard Bengtsson. Der 39-Jährige hatte 31 schwedische Gäste mitgebracht. Sein Assistent und Reiseorganisator Hakan W. Eriksson schwärmte: „Richard Bengtsson ist der bekannteste Braumeister Schwedens und für uns sogar der bekannteste der Welt.“

Empfang mit rotem Teppich und weiß gedeckten Tischen neben der Landesbahn. Quelle: Elinor Wenke

Schönhagen war für Bengtsson Premiere und eine willkommene Zwischenstation auf seiner Inspirations-Reise von Schweden in Richtung Berlin, denn in Deutschland hatte er die Kunst des Bierbrauens jahrelang erlernt und angewendet.

„Richard Bengtsson geht vorzugsweise mit historischen Verkehrsmitteln auf Reisen, um sich zu inspirieren zu lassen und neue Ideen und Bier-Geschmacksrichtungen zu finden“, erzählt Eriksson. So hatte er im vergangenen Jahr sein „Amerikansk Dampfbier“ kreiert, weil er im historischen Zug mit Dampflok unterwegs war. Auch eine Reise in einem gemieteten Boot gehörte zu seinem Unternehmungen. In einem ausgewählten Apfel-Anbaugebiet hatte er sich zu einer Radler-Kreation mit Apfelsaft statt mit Zitronenbrause anregen lassen.

Neue Biersorten mit Flugzeug im Label

In diesem Jahr, so verrät Eriksson, wird das neue Mariestads-Bier in zwei Sorten ein Flugzeug im Label haben. Es wird in einer limitierten Auflage von 2500 Flaschen angeboten, durfte gestern schon mal verkostet werden, gelangt aber erst im Dezember beziehungsweise im Mai 2018 in den Handel.

Nach dem feierlichen Empfang ging es von Schönhagen aus mit dem Bus nach Berlin. „Wir werden dort eine Fabrik zur Herstellung von Krawatten und Fliegen besichtigen und dann ein Dinner in einem Hotel haben“, kündigte Bengtsson seinen Gästen an, „die Nacht verbringen wir in der deutschen Hauptstadt.“ „Die Reise nach Berlin wird vorerst die letzte dieser Art sein“, sagte Eriksson, „denn nun ist er dort angekommen, wo einst seine Braumeister-Karriere begonnen hat.“

Besonderheit für Flugplatzgesellschaft

Für die Flugplatzgesellschaft Schönhagen sind derlei Ankömmlinge eigentlich „Business“, wie Monika Kühn, Assistentin der Geschäftsführung, erklärte. „Aber wenn so schöne alte Maschinen hier landen, ist das schon etwas Besonderes für uns“, sagte sie. Laut Experten sollen DC-3-Flugzeuge nach dem Krieg an Versorgungsflügen über die Berliner Luftbrücke beteiligt gewesen sein. Bereits vor zwei Jahren sei die schwedische Maschine schon einmal in Schönhagen gelandet. „Allerdings ohne jede vorherige Ankündigung. Diesmal gab es schon am Jahresanfang die Anfrage“, berichtet Monika Kühn.

Von Elinor Wenke

Das Aufgabenfeld für die Mitglieder der Jüterboger Flüchtlingshilfe hat sich gewandelt. Immer mehr wird das Miteinander von Deutschen und Migranten zur Normalität. Nur dort, wo Begegnung stattfindet, werden Vorurteile abgebaut.

26.08.2017

Seit rund einem Jahr laufen die Vorbereitungen für das zweitägige Stadtfest. Initiator und Organisator ist der Heimatverein Jüterboger Land, der damit im 10. Jahr seines Bestehens sein Meisterstück liefert.

26.08.2017
Teltow-Fläming Scheidungstermin einer Syrerin vertagt - Richter darf Kopftuch nicht verbieten

Ein neues Kopftuchverbot hatte kürzlich in Luckenwalde (Teltow-Fläming) für Aufregung gesorgt. Ein Familienrichter am Amtsgericht der Stadt hatte im Juli einer scheidungswilligen Muslimin das Tragen ihrer traditionellen Kleidung vor Gericht untersagt. Ein Befangenheitsantrag gegen den Richter war nun offenbar von Erfolg.

22.08.2017
Anzeige