Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zweirad-Fans begeistert vom 16. Rollertreffen

Ludwigsfelde Zweirad-Fans begeistert vom 16. Rollertreffen

Mehr als 150Teilnehmer haben sich beim 16. IWL Rollertreffen am Wochenende in Ludwigsfelde getroffen. Bei Geschicklichkeitsturnier, Korso durch die Stadt und der Wahl des schönsten Rollers kam viel Freude auf.

Voriger Artikel
Siebter Kunstgewerbemarkt auf dem Zossenhof
Nächster Artikel
Mit Traktor und Mistkarre ins Eheglück

Korso durch die Innenstadt: Die Fans historischer Motorroller trafen sich am Wochenenden in Ludwigsfelde zum Rollertreiffen.

Quelle: Krischan Orth

Ludwigsfelde. Der Motor war abgesoffen. Schnell eilten einige Motorroller-Fans zur Hilfe und schoben den Roller wieder an. Nach ein paar Metern knatterte er wieder zusammen mit den anderen Zweirädern über die Straßen von Ludwigsfelde. Stefan Röhr und Rocco Parlow standen dem anderen Rollerfan zur Seite. Viele Freunde historischer Motorroller waren am Wochenende zum 16. IWL Rollertreffen nach Ludwigsfelde gekommen.

Die Rollerfreunde kennen sich rund um das motorisierte Zweirad bestens aus, Röhr und Parlow besitzen einen Berlin-Roller. „Die Zündkerze war nass und zündete nicht mehr“, erklärte Stefan Röhr. Beim Anschieben des Rollers wird eine höhere Drehzahl erzeugt, als das mit dem Kickstart möglich wäre, der Roller kommt so wieder in Fahrt. Die Liebe zum Roller liegt in der Familie, so Röhr. Vater und Großvater fuhren schon Roller, pflegen diesen, und gaben ihn weiter an die nächste Generation. „Wir achten auf Originalität bei den Ersatzteilen“, erzählten die beiden Hobbymechaniker. Die sind noch gut zu bekommen, auch als Nachbau. Die beiden Rollerfans aus Ludwigsfelde gehören zu den 13 Startern aus Teltow-Fläming in dem etwa 150 köpfigen großen Feld aus dem gesamten Bundesgebiet.

Auf dem Treffen fachsimpeln die Rollerfreunde über technische Details ihrer Maschinen. Eine große Fraktion der einst in Ludwigsfelde hergestellten Roller kommt aus Thüringen. 380 Kilometer auf dem Rücken des Rollers hat Oliver Ritz aus Zella-Mehlis auf sich genommen. Er hat den zweisitzigen Berliner aus Erstbesitz erstanden. Ebenfalls aus Thüringen ist Joachim Betzel. Vor zwei Jahren ist er mit seinem Berlin-Roller sogar von Thüringen bis an die Ostsee gefahren. Nach der Fahrt nach Wünsdorf stand der Korso durch die Kernstadt an. Anschließend begrüßte Bürgermeister Andreas Igel (SPD) die Teilnehmer, und blickte zurück auf das erste Rollertreffen in den 1950er-Jahren. Er hob die Teilnahme von 15 Frauen hervor sowie die Tradition, die mittlerweile das Rollertreffen genießt. Mitorganisatorin und Museumsleiterin Ines Krause erinnerte daran, das in den 50ern noch ein Wettrennen um das Kaufhaus stattgefunden hatte.

Manfred Blumenthal hielt einen Fachvortrag. Er selbst war an der Produktion als junger Mann im Ludwigsfelder Werk beteiligt. Er beschrieb die Produktion des Pitty, der dann durch den Wiesel abgelöst wurde, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feierte. In den Industriewerken Ludwigsfelde ging 1954 erstmals der Roller namens „Wiesel“ in Serie. 57 400 Wiesel sind in Ludwigsfelde gefertigt worden.

Von Krischan Orth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg