Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Zwischen Obst, Gemüse und Demokratie
Lokales Teltow-Fläming Zwischen Obst, Gemüse und Demokratie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 23.05.2013
Anzeige
ZOSSEN

Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Plan B) freute sich in ihren Begrüßungsworten ausdrücklich darüber, dass alle Fraktionen an diesem Tag auf dem Marktplatz vor dem Rathaus zusammengekommen waren.

Zwischen den Obst- und Gemüseständen, Fleisch- und Bäckerwagen hatten sie aus Anlass des 64. Geburtstags des Grundgesetzes ihre Stände aufgeschlagen und mit unterschiedlichen Informationsmaterialien bestückt. Dabei wurden die Marktbesucher aufgefordert, ihr Wissen über die Politik und die Demokratie unter Beweis zu stellen.

Einen Farbtupfer setzten die Kinder des Horts Dabendorf, als sie mit einer bunten Modenschau ihre Erwartungen und Wünsche an die Zukunft ausdrückten. Im Vorfeld hatten sie sich mit dem Thema Demokratie, deutscher Vergangenheit und mit ihrer Zukunft beschäftigt. Heraus kamen Wünsche wie gesundes Leben, verbesserte Medizin, weniger Müll, besserer Schutz der Umwelt, schrille Mode und vor allem mehr Spaß auf der Welt.

Neben dieser spielerischen Auseinandersetzung mit der Demokratie gab es auch – passend zur Veranstaltungsreihe „1933 – Zossen erinnert“ – ernsthafte Beiträge. So hatte Jörg Podzuweit vom DGB eine Wanderausstellung der Hans-Böckler-Stiftung im Sitzungssaal im Erdgeschoss des Zossener Rathauses aufgebaut. Sie erinnert an die Zerschlagung der freien Gewerkschaften durch die Nationalsozialisten 1933. Bei der Eröffnung mahnte der Gewerkschaftssekretär die Einheit der Demokraten an, was am Ende der Weimarer Republik gefehlt habe. Am späten Nachmittag hielt dann Podzuweits Sohn Eberhard, Bildungsreferent bei der DGB-Jugend, einen Vortrag über den Weg von der Weimarer Reichsverfassung in den Nationalsozialismus.

Am Abend eröffnete die Bürgerinitiative „Zossen zeigt Gesicht“ in der Fischerstraße 26 die Ausstellung über den Kampf von Irmela Mensah-Schramm gegen Nazi-Schmierereien. (Von Hartmut F. Reck)

Die Kaltmieten kommunaler Wohnungen in Rangsdorf steigen. Das beschloss der Hauptausschuss. Die neue Miete soll jedoch höchstens 4,81 Euro pro Quadratmeter betragen.

23.05.2013
Teltow-Fläming In Teil 6 der Serie „Ein Tag als . . .“ arbeitet MAZ-Volontärin Lisa Rogge als Politesse beim Ordnungsamt - Viel mehr als nur Knöllchen schreiben

Parkscheine dürfen nicht einfach so kontrolliert werden. Beim Ordnungsamt hat eben alles seine Ordnung. Erst einmal muss ein „Coin“ in den Parkscheinautomaten eingeworfen werden.

23.05.2013
Teltow-Fläming Jürgen Leskien aus Kleinbeuthen über ein Hilfsprojekt für Afrika - Mit dem Rollstuhl zum Gemüsemarkt

Der Verein Nord-Süd-Partner will die Lebensumstände von Minenopfern und Geschädigten durch Kinderlähmung in Mosambik verbessern.MAZ: Herr Leskien, der Nord- Süd-Partner-Verein hat dieser Tage einen besonderen Grund zur Freude.

23.05.2013
Anzeige