Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Crossfahrer auf verbotenem Terrain
Lokales Teltow-Fläming Crossfahrer auf verbotenem Terrain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 08.08.2014
Anzeige
Jüterbog

Stille und Weite sind in Naturschutzgebieten zu haben. Die Flächen der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg bieten Platz genug für Erholungssuchende. Doch oft genug ertönt auch Geknatter. Rücksichtslos rauschen illegale Motocrossfahrer durchs Gelände. Sie töten Tiere und zerstören Pflanzen im sensiblen Naturschutzgebiet. Auf den munitionsbelasteten alten Truppenübungsplätzen bringen sie sich selbst in Gefahr. Der Übungsplatz Jüterbog wurde 1999 als Naturschutzgebiet Forst Zinna-Jüterbog-Keilberg ausgewiesenen. Auch große Teile des Heidehofs stehen unter Naturschutz.

Zur Stiftung Naturlandschaften

  • Im Mai 2000 wurde die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg gegründet. Daran beteiligt waren das Land Brandenburg, die Zoologische Gesellschaft Frankfurt, der Naturschutzbund Deutschland (Nabu), die Umweltstiftung WWF Deutschland, der Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung sowie eine Privatperson.
  • Ziel der Arbeit ist es, Wildnisentwicklung auf ihren Flächen und Naturerlebnisse für Menschen zu ermöglichen.
  • Die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg besitzt und verwaltet auf den ehemaligen Truppenübungsplätzen in Jüterbog, Heidehof, Lieberose und Tangersdorf Flächen in der Größe von insgesamt 12800 Hektar.

Sicherheitsrisiko für Mensch, Tier und Wald

Motocross ist nirgends im Naturschutzgebiet erlaubt. Die Fahrer schreckt weder das kampfmittelbelastete Areal noch ihr eigenes Unfallrisiko. Die Verluste bei bodenbrütenden Vögeln und die Störung der Jungenaufzucht sowie der von den Rädern zerstörte Boden zählen für diese Raser nicht. Mit ihrem Treiben erhöhen sie auch das Sicherheitsrisiko im waldbrandgefährdeten Gebiet, wenn sie die Zufahrten zum Waldbrandschutzstreifen erschweren. Nummernschilder sind meist nicht an den Fahrzeugen. Dennoch wird versucht, in Gemeinschaftsaktionen von Stiftung, Polizei, Oberförsterei Jüterbog und Naturwacht Nuthe-Nieplitz gegen das verbotene Treiben vorzugehen.

Bis zu 20000 Euro Bußgeld 

Kürzlich konnte ein Fahrer gefasst werden, der ein Ordnungsgeld bezahlen musste. Eine Gruppe von vier Motocrossern wurde fotografiert. Die Ermittlungen zur Identifizierung der betreffenden Fahrer laufen noch. Ihr Tun kann mit einem Bußgeld bis zu 20000 Euro belegt werden.

Bedeutender Naturschatz in Brandenburg

Weitere Termine im August sind zwischen Polizei, Stiftung und den anderen Teilnehmern bereits abgestimmt. „Einen festen Rhythmus gibt es nicht. Dazu fehlt der Polizei die Kapazität“, sagt Petra Riemann. Die Leiterin der Geschäftstelle der Stiftung Naturlandschaften in Potsdam verweist auf die vorhandene Motocross-Strecke zwischen Jüterbog und Neuheim. Legale Angebote für Motocrossing sind um Jüterbog ausreichend vorhanden. Auf Stiftungsflächen ein weiteres Areal freizugeben, auf der sich Crossfahrer austoben könnten, bezeichnet sie als illusorisch. „Unsere Fläche ist als europäisches Schutzgebiet ausgewiesen“, sagt sie. Das Naturschutzgebiet Forst Zinna-Jüterbog-Keilberg gehöre zu den bedeutendsten Naturschätzen Brandenburgs. Als eines der letzten unbesiedelten, großräumig nutzungsfreien und nicht von Straßen zerschnittenen Gebiete in Deutschland biete es wertvollen Lebensraum und Rückzugsmöglichkeiten für Tiere und Pflanzen. 

Für deren Schutz und um das illegale Befahren zu unterbinden, reichen die wenigen Kontrollen allein indes nicht aus. Die Bevölkerung wird deshalb um Hilfe gebeten. Wer Motocrosser sieht, soll die Polizei, die Oberförsterei Jüterbog oder aber das Büro der Stiftung in Jüterbog informieren.

Folgen Sie uns auf Facebook!

Aktuelle Nachrichten und Fotos aus den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Folgen Sie unserer Seite und diskutieren Sie mit uns über aktuelle Artikel oder geben Sie uns Hinweise, worüber wir berichten können.

Hier kommen Sie direkt auf unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/dahmelandflaeming.

Werden Sie Fan von der MAZ bei Facebook!

Von Gertraud Behrendt

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 8. August - Einbrecher gehen mit Schmuck und Geld stiften

+++ Mahlow: Einbrecher flüchten mit Schmuck und Geld, als sie im Einfamilienhaus von den Besitzern ertappt werden +++ Thyrow: 80-jährige Frau fährt mit ihrem Auto in den Gegenverkehr +++ Genshagen: Mann fährt mit 0,74 Promille Schlangenlinien +++ Großbeeren: Auto aufgebrochen +++

11.08.2014
Teltow-Fläming Benefizkonzert für Sanierung der Rühlmann-Orgel in Jüterbog - Kirche mit Aufnahme-Qualität

Die Auftaktveranstaltung hat sich gelohnt: Das Jugendorchester aus dem kanadischen Calgary hat am Donnerstag ein Benefiz-Konzert zur Sanierung der Rühlmann-Orgel gegeben. Obwohl der Eintritt in der Nikolaikirche frei war, kam einiges an Spenden zusammen.

08.08.2014
Teltow-Fläming Planänderung für Luckenwalder Dämmchenweg und Jüterboger Tor - Kreuzung statt Kreisverkehr

Die Stadt Luckenwalde hat ihren Plan für den Bauabschnitt am Dämmchenweg und Jüterboger Tor geändert. Das Verkehrsaufkommen hat sich inzwischen halbiert. Statt Kreisverkehr wird im kommenden Jahr eine Kreuzung gebaut. Die Anwohner können davon profitieren.

08.08.2014
Anzeige