Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Uckermark Wohl kein Verbrechen: Toter im Unterrucksee wahrscheinlich ertrunken
Lokales Uckermark Wohl kein Verbrechen: Toter im Unterrucksee wahrscheinlich ertrunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 14.05.2018
Neue Erkenntnisse: Der Tote im Unterrucksee ist wohl keinem Verbrechen zum Opfer gefallen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Prenzlau

Nach dem Leichenfund in einem See in der Uckermark am Vatertag glaubt die Polizei, dass der Mann womöglich ertrunken ist. Ein Angler fand die Leiche im Schilf des Unterruckersees im Bereich Röpersdorf nahe Prenzlau am Donnerstagmorgen.

Verbrechen eher unwahrscheinlich

Dass der Tote einem Verbrechen zum Opfer fiel, sei nach den bisherigen Ermittlungen eher unwahrscheinlich, teilte die Polizei am Freitag mit. „Möglicherweise ist er im See ertrunken und vor wenigen Tagen ans Ufer gespült worden“, sagte ein Sprecher. Die Obduktion der Leiche sei für die nächsten Tage geplant. Geprüft werden soll zudem, ob es Vermisstenfälle in der Region gibt. Die Identität des Mannes ist weiterhin nicht bekannt.

Von MAZ Online

Dreister Versuch: Ein Mann hat mit falschen Papieren versucht Geld in Gramzow abzuheben – doch eine Mitarbeiterin vereitelte den Betrug. Jetzt bittet die Polizei um Mithilfe.

11.05.2018

Im Unteruckersee in der Uckermark ist eine männliche Leiche gefunden worden. Ein Angler machte zu Himmelfahrt die traurige Entdeckung. „Wir gehen davon aus, dass der Mann schon länger tot ist“, heißt es von der Polizei.

11.05.2018

Durch ein Fenster konnte sich eine Frau aus einem brennenden Wohnhaus in Passow in Sicherheit bringen. Dann brach die Frau zusammen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

10.05.2018