Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Unfall auf der Autobahn

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 31. Oktober Unfall auf der Autobahn

Zwei teilweise Schwerverletzte mussten nach einem Unfall auf der Autobahn kurz vor der Anschlussstelle Niederlehme ins Krankenhaus gebracht werden. Das Fahrzeug hatte sich überschlagen, nachdem es quer über alle Spuren hinweggeschossen war.

Voriger Artikel
Potsdamer Allee bleibt beim Umbau offen
Nächster Artikel
„Hier hat das Leben mit aller Fülle seinen Platz“


Quelle: dpa

Niederlehme: Unfall auf der Autobahn. Zwei Personen wurden am frühen Samstagnachmittag teilweise schwer verletzt, als der Fahrer eines Pkw auf der Bundesautobahn A 10 zwischen dem Autobahndreieck Spreeau und der Anschlussstelle Niederlehme die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Wagen schoss quer über die dreispurige Richtungsfahrbahn, rutschte durch einen Entwässerungsgraben und überschlug sich anschließend. Zwei Freiwillige der Feuerwehr Schönefeld wurden auf den gerade passierten Unfall aufmerksam und leisteten sofort Erste Hilfe. Nach Versorgung durch Rettungsdienst und Notarzt wurden beide Insassen des VW Passat sofort ins Krankenhaus gefahren. Der Verkehr wurde durch den Unfall kaum beeinflusst, trotzdem kam es zu einem Rückstau. Nach Ende der Rettungsarbeiten gaben die Beamten der Autobahnpolizei die gesperrte rechte Fahrbahn wieder frei, das total zerstörte Fahrzeug wurde von einem Bergeunternehmen abgeholt.

+++

Teupitz: Fahrzeuge aufgebrochen

Um die Mittagszeit des Samstags wurde durch unbekannte Täter nahe Teupitz in drei an der Landesstraße L 74 geparkte Autos eingebrochen. Bei allen drei Fahrzeugen wurden die Scheiben eingeschlagen und aus dem Fahrzeuginneren wurden unter anderem ein Laptop, Rucksack, Handtasche und persönliche Wertgegenstände entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 800 Euro. Strafanzeigen wurden gefertigt. Die Polizei weist aufgrund dieser Vorfälle neuerlich darauf hin, dass derartige Gegenstände nicht in Fahrzeugen verbleiben sollten.

+++

Mittenwalde: Einbruch in Wohnhaus

Am Samstag warfen bisher unbekannte Täter mit einem Stein die Scheibe des Küchenfensters eines Einfamilienhauses in der Straße Schulgarten in Mittenwalde ein. Die Täter verschafften sich so Zutritt in den Wohnraum und durchwühlten dort sämtliches Mobiliar. Was entwendet wurde, konnte die Eigentümerin zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht sagen. Durch die Kriminaltechnik wurden Spuren gesichert. Der Gesamtschaden beläuft sich vorläufig auf 1000 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

+++

Wildau: Betrunken mit dem Auto unterwegs

In den frühen Morgenstunden des Samstags wurde im Wildauer Hochschulring ein Fahrzeug kontrolliert. Bei dem 38-jährigen Fahrer konnte Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab dann einen Wert von 1,05 Promille. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet. Dem Fahrer drohen ein hohes Bußgeld und ein Fahrverbot.

Von MAZonline, pj

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg