Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Lokales Viermal täglich auf Sehnsuchtstour
Lokales Viermal täglich auf Sehnsuchtstour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 06.06.2016
Ankunft der „Sehnsucht“ Montagnachmittag am Bollwerk. Wenig später, um 14 Uhr, hieß es dann: Leinen los! Für eine gemütliche Runde über den Lehnitzsee. Quelle: ENRICO KUGLER
Anzeige
Oranienburg

Na, wo bleibt sie denn? Fragende Blicke von rund 25 Menschen, die schon am Anleger Schlange stehen. Dann schippert sie um die Ecke. Das stolze Schiff, die „Sehnsucht“. Die Männer um Manfred Ulack vom Kurbrandenburgischen Marineverein haben alle Hände voll zu tun. Dann ist die „Sehnsucht“ gut am Bollwerk vertäut und die Brücke aufgebaut. Zehn Euro kostet die Fahrt. Es gibt mehr Besucher als Plätze. Einige müssen die nächste Tour abwarten.

Die Eheleute Schubert gehen mit auf die 75-minütige Fahrt. Sie kommen aus Berlin-Hellersdorf, haben eine Wochenendgrundstück in Oranienburg und waren schon vom Festumzug am Sonnabend „wirklich begeistert. Es haben sich alle sehr vier Mühe gegeben“. Gestern wollten sie nun die Sonne auf dem Wasser mit der Sehnsucht genießen.

Zu denen, die noch einmal kommen mussten, es aber gelassen sahen, weil sie „schließlich Urlaub haben“, waren Nicole und Frank Moerke aus Berlin- Reinickendorf. Frank Moerke hat bei „Sam Jam“ Musik gemacht, nun wollte er nach der Schwitzkur die Stadt vom Wasser aus genießen.

In den Tagen der Festwoche bis einschließlich Sonntag, 12. Juni, legt die Sehnsucht jeweils um 14, 15.30, 17 und um 18.30 Uhr für Besucher für eine Tour ab. Bis Donnerstag vom Bollwerk aus und ab Freitag wegen der Drachenbootrennen vom Servicehafen am Schloss.

Von Heike Bergt

Lokales Ein Original sagt Danke - Jette mal wieder auf dem Kutschbock

Oranienburgs Original „Jette Bath“, die einst den Pferdeomnibus zwischen Oranienburg und Berlin steuerte und natürlich beim Festumzug am Sonnabend dabei war, sagt danke. Auf ihre ganz besondere Weise. Martina Dorn gibt die Jette mit Leidenschaft.

09.06.2016
Teltow-Fläming „MAZ macht mit“ beim Stadtchor Jüterbog - Keiner schreit so schön wie ich

In der Serie „MAZ macht mit“ wagt der Redakteur und Karaoke-Fan Peter Degener eine Probe im Stadtchor Jüterbog, der für sein hohes Niveau bekannt ist. Mit seinen Erinnerungen an traumatisches Vorsingen vor der Grundschulklasse hat der gemeinsame Abend der Besucherkrähe mit den Nachtigallen aus dem Chor allerdings nichts zu tun.

06.06.2016
Lokales Kinderfest im Jüterboger Freibad - Gratis-Eis und Feuerwehrfahrt

Die Fraktion „Für Jüterbog“ organisierte zum zweiten Mal im Freibad der Stadt ein Kinderfest. Zahlreiche Mitstreiter sorgten dafür, dass es ein rundum gelungenes Familienfest mit vielen Angeboten wurde.

06.06.2016
Anzeige