Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Zweimal Vorfahrt missachtet

Polizeibericht für das Potsdamer Umland vom 22. März Zweimal Vorfahrt missachtet

Gleich zweimal passierte es an diesem Tag – in Werder und in Michendorf: Beim Herausfahren aus Nebenstraßen vergaßen Autofahrerinnen die Vorfahrtsregeln. Resultat: viel Autoschrott und ein verletztes Mädchen.

Voriger Artikel
Den Staffelstab weitergegeben
Nächster Artikel
Wurst, Spargel, Knoblauchsalz


Quelle: dpa-Zentralbild

Werder/Havel. Eine 46-jährige Nissan-Fahrerin aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark bog am Montagabend aus der Nebenstraße Am Strengfeld kommend nach links, in Richtung Glindow auf die Berliner Straße, Bundesstraße 1, ab. Dabei kollidierte ihr Auto mit einem auf der Vorfahrtsstraße in Richtung Potsdam fahrenden Skoda. Während die Nissanfahrerin unverletzt blieb, zog sich die 48-jährige Skodafahrerin aus Potsdam leichte Beinverletzungen zu. Sie kam zunächst ins Krankenhaus, konnte dieses aber nach ambulanter Versorgung verlassen. Nach dem Zusammenstoß mussten beide Autos abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30 000 Euro.

Vorfahrtfehler: Seniorin fährt Radfahrerin (13) um

Eine 73-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark bog am Montagnachmittag in Michendorf von der Nebenstraße An der Kirche auf die Potsdamer Straße ab. Sie missachtete dabei die Vorfahrt einer Radfahrerin und stieß mit dieser zusammen. Die 13-Jährige stürzte und zog sich Abschürfungen und Prellungen zu. Rettungskräfte brachten das Mädchen zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Airbag und Navi bei BMW ausgebaut

Ein Kleinmachnower Zeitungsausträger bemerkte am frühen Dienstagmorgen den Einbruch in einen BMW, der im Sonnenhag geparkt stand. Unbekannte Täter hatten über Nacht die Seitenscheibe des Fahrzeugs eingeschlagen und den Airbag sowie das festverbaute Navigationssystem entwendet. Die Polizei sicherte Spuren und ermittelt.

Mit falschem Fünfziger bezahlt

Beim Einzahlen ihrer Tageseinnahmen in einer Werderaner Bank musste eine Imbissbetreiberin feststellen, dass unbekannte Täter bei ihr in den vergangenen Tagen mit einem gefälschten Fünfzig-Euro-Schein bezahlt hatten. Durch Polizeibeamte des Reviers Werder wurde der Schein sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg