Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
51 Mannschaften beim 46. Falkenseer Sommer

Turnwettkampf erstmals in der neuen Stadthalle 51 Mannschaften beim 46. Falkenseer Sommer

Der traditionelle Turnwettkampf „Falkenseer Sommer“, der 1970 erstmals ausgetragen wurde, erlebt an diesem Wochenende bereits seine 46. Auflage. Erstmals findet die Sportveranstaltung, zu der über 250 Teilnehmer aus 23 Vereinen erwartet werden, in der neuen Stadthalle statt. Gekämpft wird in sechs weiblichen und männlichen Pokalklassen.

Voriger Artikel
Falkenseer Leichtathleten in starker Form
Nächster Artikel
Kleines Turnfest in der neuen Stadthalle

Anne Schulz wird für den TSV Falkensee beim 46. Falkenseer Sommer am Sonnabend im Spitzenpokal an die Geräte gehen.

Quelle: Rainer Bedrich

Falkensee. Die Turner vom TSV Falkensee freuen sich in jedem Jahr von Neuem darauf. Der vorm Verein veranstaltete Traditionswettkampf „Falkenseer Sommer“ erlebt an diesem Wochenende schon seine 46. Auflage, was für eine Sportveranstaltung in der Region einmalig ist. Aus zwei Gründen ist die Freude beim TSV Falkensee diesmal besonders groß. Denn der „Falkenseer Sommer“ kehrt nach drei Jahren, in denen er in der Sporthalle des Dallgower Marie-Curie-Gymnasiums stattgefunden hat, an seinen Ursprungsort in der Gartenstadt zurück. Und erstmals wird in der erst vor elf Wochen eröffneten neuen Falkenseer Stadthalle geturnt.

Das Interesse an dem bundesweit ausgeschriebenen Wettkampf unter den Turnerinnen und Turnern weit über die Brandenburger Grenzen hinaus ist weiter ungebrochen. Für die 46. Auflage haben sich über 250 Mädchen und Jungen aus 23 Vereinen angemeldet. 51 Mannschaften werden in sechs Pokalklassen – dem Kleinen Pokal, dem Großen Pokal bei den Mädchen und Jungen, dem Superpokal bei den weiblichen und männlichen Teams sowie dem Spitzenpokal für weibliche Teams – um den Sieg und die Platzierungen kämpfen.

Los geht es am heutigen Freitagabend um 18 Uhr mit dem Superpokal der männlichen Turner. Dabei gehen zwei Mannschaften vom TSV Falkensee an die Geräte, die sich mit den Teams vom TSV Oranienburg, SV Felsenkeller Dresden, Brandenburger SRK, TSC Strausberg, TuS Leopoldshöhe aus Westfalen und TGV Lauchhammer messen.

Turnen auf höchstem Niveau mit vielen Höchstschwierigkeiten wird dann am Sonnabend Nachmittag (ab etwa 13 Uhr) in der neuen Falkenseer Stadthalle geboten, wenn es um den Spitzenpokal bei den weiblichen Mannschaften geht. In den beiden Teams des TSV Falkensee werden dabei die Turnerinnen stehen, die am vorigen Wochenende beim Deutschland-Cup in bayerischen Waging am See gut abgeschnitten haben (MAZ berichtete). Für sie gibt es ein Wiedersehen mit den starken Turnerinnen des TV Braubach aus dem Bundesland Rheinland-Pfalz, die ebenfalls erfolgreich am Deutschland-Cup teilgenommen haben. Erstmals nach längerer Zeit wieder dabei ist der TuS Chemnitz-Altendorf. Wie stark die Turnerinnen aus dem Leistungszentrum des sächsischen Vereins sind, zeigt sich daran, dass zwei ihrer Turnerinnen den Sprung zu den Olympischen Spielen im August in Rio de Janeiro geschafft haben. Weiter mit dabei im Spitzenpokal sind der Chemnitzer PSV, der HTV Rostock und der ESV Lok Zwickau. Gemeinsame Teams bilden der Niendorfer TSV aus Hamburg und der TuS Klingetal Frankfurt/Oder, Chemie Erkner und der Brandenburger SRK sowie die VSG Pirna und der SV Wesenitztal.

Für den TSV Falkensee ist der „Falkenseer Sommer“ auch eine Art Leistungsschau seiner großen Turnabteilung. Insgesamt neun TSV-Teams gehen am Wochenende in allen sechs Pokalklassen an die Geräte.

Von Axel Eifert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.