Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
25 Teams knacken magische Grenze

Brandenburger SC Süd 05 25 Teams knacken magische Grenze

75 Teilnehmer bedeuteten schon Rekord beim 11. Paarzeitfahren, das die Radsportler vom BSC Süd 05 veranstalteten. Auch dass 25 Pedaleure mit über 40 km/h unterwegs waren, zeigte ein hohes Leistungsniveau. Und die Radrenner kamen nicht nur aus der Region. Von Berlin bis Nordrhein-Westfalen kamen die Teams angereist. Selbst ein Ex-Triathlonweltmeister gab sich beim Rennen die Ehre. Und ein ehemaliger Europameister moderierte das Ganze.

Voriger Artikel
Zum Auftakt zu Hause eine Niederlage
Nächster Artikel
Justine Böttcher überzeugt mit dreimal Gold

Adrian Scholz und René Stolle vom Radkampf Brandenburg.

Quelle: Foto: Marcus Alert

Barnewitz. Im havelländischen Barnewitz startete am Sonntag bei optimalen Bedingungen die Abteilung Radsport vom BSC Süd 05 das 11. Paarzeitfahren mit rekordverdächtigen 75 Teilnehmerpaaren. Die Teams kamen nicht nur aus der Region, sondern auch aus Berlin, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Thüringen und aus Mecklenburg Vorpommern.

Wegen des Fairplay zwischen Hobby- und Lizenzfahrern unterschieden

Aus Fairplaygründen wurde in den Wertungen zwischen Hobby- und Lizenz-Fahrern unterschieden. Die beiden besten Teams kamen auch aus dem Lizenzbereich: Radkampf Brandenburg I mit Philipp Schalinski und Sascha Dittfurth fuhren nach 31:29 Minuten über die Ziellinie des 25-km-Rundkurses, der auch drei Steigungen beinhaltete. Am Ende ergab das ein Tempodurchschnitt von 47,14 km/h. Zweiter mit nicht einmal einer Sekunde Rückstand wurde das Team „Wadentest sehr gut““, das aus dem Süd-Radrenner und Nachwuchstalent Dominic Weinreich sowie dem Magdeburger Tino Bleck bestand.

Ex Triathlon-Weltmeister Franz Löschke fuhr mit Partner auf Platz drei

Den 3. Gesamtplatz und gleichzeitig den Sieg bei den Paaren ohne Lizenz holte sich das Grebser Cycling Team I mit Ex-Triathlon-Weltmeister Franz Löschke und Benjamin Passler, die nach 32:12 Minuten über die silberne Ziellinie spurteten. Insgesamt 25 Teams knackten die magische Grenze von 40 km/h-Durchschnittsgeschwindigkeit - was für ein hohes Leistungsniveau spricht.

Zwei Mixed-Teams schafften ebenfalls die 40-km/h-Grenze

Mit den Grebsern Klemens und Nadine Passler (36:22 min.) sowie den Gräbenern Daniel Lahn und Theresa Roscher (36:44 min.) schafften auch zwei Mix-Teams die 40 km/h-Grenze. Das schnellste Frauenteam kommt aus dem Hause des Gastgebers BSC Süd 05: Sarah Hoffmann und Mareen Höntze fuhren nach 39:08 Minuten ins Ziel. Die Freiwillige Feuerwehr des Ortes unterstützte den Veranstalter inzwischen schon traditionell bei der organisatorischen Absicherung und bei der kulinarischen Versorgung.

Moderator Petersen war in jungen Jahren Junioren-Europameister

Alle Fahrer wurden vom Moderatorenteam Christian Petersen, der es auf der Bahn in jungen Jahren bis zum Junioren-Europameister schaffte, und Hans-Christian Fauth, vorgestellt. Dem zahlreich erschienenen Publikum wurden auch interessante Einblicke in die Radsportwelt gewährt. Vor und während der Siegerehrung gab es noch reichlich Gelegenheit sich bei Radler, Kuchen und Bratwurst über den Radsport auszutauschen.

Noch ein letztes Paarzeitfahren in Ziesar

In den letzten Jahren endete die Kloster-Cup-Serie mit dem Paarzeitfahren des BSC Süd 05. Dieses Jahr wartet allerdings noch eine sechste Veranstaltung, das Ziesaraner Rundstreckenrennen, auf die Aktiven – bevor dann am 21. Oktober 2017 der Meister aller Klassen in Kloster Lehnin geehrt wird.

Anmeldungen für Ziesar sind noch unter www.1radsportverein-germania-graeben.de möglich!

Von René Paul-Peters

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.