Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Auszeichnungen des SSB im Audimax

Sportgala in Brandenburg/H. Auszeichnungen des SSB im Audimax

Zahlreiche Auszeichnungen waren der Höhepunkt der 5. Sportgala des Stadtsportbundes Brandenburg im Audimax der Fachhochschule. 230 Gäste feierten anschließend bei Tanzmusik bis in die frühen Morgenstunden.

Voriger Artikel
Polnische Freunde flott unterwegs
Nächster Artikel
Spannender Zweikampf um den Einzeltitel

Christian Braune (l.) und Werner Jumpertz (r.) zeichneten Uwe Philipp mit der Ehrenurkunde des Stadtsportbundes aus.

Quelle: Fotos: Marcus Alert

Brandenburg/H. Moderator Sebastian Bradke konnte am Sonnabend wieder 230 Gäste aus 20 Brandenburger Sportvereinen zur Sportgala im Audimax der Fachhochschule begrüßen. Der Geschäftsführer des Stadtsportbundes führte im eleganten Anzug und mit Fliege um den Hals durch den Abend. Der SSB-Vorsitzende Werner Jumpertz bedankte sich in seiner Eröffnungsrede bei den gut 1000 Trainern und Übungsleitern, die zumeist ohne auf die Uhr zu schauen, ihre ehrenamtliche Aufgabe erfüllen würden. Und er sprach den Angehörigen der Opfer von Paris seine Anteilnahme aus. „Wir sollten die Flüchtlinge in die Sportvereine integrieren“, forderte er und erntete dafür Beifall.

Noch vor der Eröffnung des Büfetts hallten schrille Schreie durch den Saal. Der 1. Brandenburger Kampfsportverein zeigte sein Können, ließ Vereinschef Bodo Pippel seine zum Teil mehrfachen deutschen Meister aufmarschieren. Und jeder Schlag wurde von einem Schrei begleitet. Zweiter Punkt des Unterhaltungsprogrammes, nach dem vom „Herzschlag“ zubereiteten Büfett, war die Stage-Show „Magie á la Carte“ von Frank Lupo, der nicht nur einen Zehn-Euro-Schein in einen Hunderter verwandeln, sondern auch die Gedanken des Publikums erraten konnte.

Auf der mittlerweile 5. Sportgala gab es natürlich auch wieder einige Auszeichnungen. Geehrt wurden Klaus-Dieter Preuß vom Regattateam Brandenburg, Sigurd Glock vom ESV Kirchmöser, Sarah Drefenstedt vom Fliegerklub Brandenburg, Lutz Buntins von der SG Stahl Brandenburg, Daniela Zacharias von der DLRG und Dieter Wenglorz vom FSV Viktoria. Am Ende wurde dann auch noch der Chef der Brandenburger Regattastrecke Uwe Philipp mit der Ehrenurkunde des Stadtsportbundes ausgezeichnet. Die Ehrungen nahmen die „Stadtsportministerin“ Viola Cohnen, Werner Jumpertz, Ronald Priebe von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse sowie Christian Braune vom Landessportbund vor. Und dann übergab Sebastian Bradke an die Band „Empire“, die bis nach Mitternacht zum Tanz aufspielte.

Von Marcus Alert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.