Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Rathenower Badminton-Spieler holen drei Podestplätze

1. BC Rathenow Rathenower Badminton-Spieler holen drei Podestplätze

Vor dem eigenen Turnier um den Optikpokal, liefen die Badminton-Spieler vom 1.Badmintonclub Rathenow bei den 21. Ostsee-Open in Kappeln zu erster guter Form auf. Das erfolgreiche Abschneiden aller Beteiligten sicherte dem BC am Ende Rang zehn in der Vereinswertung und damit einen Platz im vorderen Drittel des gesamten Teilnehmerfeldes. Deutlich erfolgreicher als im Herren-Wettbewerb, schnitten die Rathenower Damen ab.

Voriger Artikel
Justine Böttcher überzeugt mit dreimal Gold
Nächster Artikel
Krimi am Grillendamm

Die Rathenower Badminton-Mannschaft konnte mit dem 10. Platz in der Vereinswertung zufrieden sein.

Quelle: privat

Rathenow/Kappeln. Wenn der 1. Badmintonclub Rathenow am kommenden Sonnabend zum 23. Optikpokal in die Havellandhalle einlädt, haben neun Rathenower Akteure bereits ihren Start in die neue Badminton-Saison hinter sich. In Kappeln nahmen sie mit 500 weiteren Spielern an einem internationalen Turnier, den 21. Ostsee Open, teil. Das erfolgreiche Abschneiden aller Beteiligten sicherte dem 1. Badminton Club Rathenow am Ende Rang zehn in der Vereinswertung und damit einen Platz im vorderen Drittel des gesamten Teilnehmerfeldes.

Traditioneller Start im Mixed und die Rathenower landen auf Platz zwei

Traditionell startet die Veranstaltung am Freitag mit dem gemischten Doppel. Im Mixed sicherten sich die Rathenower Miriam Böttcher und Alexander Goldmann den 2. Platz. Nach drei erfolgreichen Spielen in der Gruppenphase, waren die beiden auch in der folgenden K.o.-Phase erfolgreich und mussten sich nach insgesamt sechs siegreichen Spielen nur Saskia Probst und Lars Warkentin geschlagen geben (16:21/17:21). Ebenfalls souverän die Gruppenphase überstanden Kirstin Dunke und Kai Schiffbauer. Nach dem 14:21/21:18/21:19-Achtelfinalsieg über Ann-Christin Blask und Markus Reuschim, folgte das Aus im Viertelfinale. Die weiteren Rathenower Mixedpaarungen Christina Meyer und Thomas Kelch sowie Josephine Schaumann und Thomas Rabe konnten sich jedoch nicht für die K.o.-Phase qualifizieren.

Herren scheiden frühzeitig im Doppel aus – Damen auf Platz drei

Da der Mixedwettbewerb am Freitag bis weit nach Mitternacht andauerte, ging es für die Rathenower nach einer kurzen Nacht am Samstag mit dem klassischen Herren- und Damen-Doppeln weiter. Bei den Herren schieden Kai Schiffbauer und Eric Ruppin nach erfolgreichen Gruppenspielen frühzeitig im Achtelfinale aus und konnten somit ihren letztjährigen Finaleinzug nicht wiederholen.

Deutlich erfolgreicher schnitten die Rathenower Damen ab. Kirstin Dunke und Christina Meyer schafften es nach einem 21:12 und 21:19-Erfolg über Sabrina Hamann und Qian Wang bis aufs Treppchen und sicherten sich am Ende Platz drei. Josephine Schaumann und Thomas Rabe traten in diesem Wettbewerb jeweils mit zugelosten Doppelpartnern an und konnten nicht entscheidend ins Wettkampfgeschehen eingreifen.

Im Einzel schafften es Eric Ruppin und Thomas Kelch bis ins Viertelfinale

Trotzdem konnten alle Rathenower Akteure mit ihren gezeigten Leistungen an den ersten beiden Wettkampftagen zufrieden sein und so wurden am Abend beim Sportlerball die Erfolge der zurückliegenden Tage gebührend gefeiert. Sonntag früh startete mit den Einzelwettbewerben die Königsdisziplin des Badmintonsports. Alexander Goldmann konnte sich im Herreneinzel bis ins Achtelfinale durchkämpfen. Immerhin bis ins Viertelfinale gelangten Eric Ruppin und Thomas Kelch. Während sich Ruppin dem späteren Turniersieger Lennard Laskowski mit 13:21 und 14:21 geschlagen geben musste, hatte Thomas Kelch gegen Casper Holm noch die größten Chancen aufs Weiterkommen. Jedoch ging der entscheidende dritte Satz an den Dänen (17:21/21:19/15:21).

Bronze gab es für Einzelspielerin Miriam Böttcher

Erfolgreicher als die Herren war Miriam Böttcher im Dameneinzel unterwegs. Während die Rathenower Herren durchweg unter Gleichgesinnten in der Kategorie C (Kreisliga und Kreisklasse) starteten, trug sich Böttcher ins Teilnehmerfeld der Bezirksliga ein und konnte hier nach einer erfolgreichen Gruppenhase den dritten Platz für sich verbuchen.

Von Kai Schiffbauer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.