Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
SV-63-Frauen schlagen Schwerin

Heimsieg SV-63-Frauen schlagen Schwerin

Die Handballerinnen des SV 63 nahmen am Sonntag erfolgreich Revanche für die hohe Niederlage in Schwerin. Dieses Mal konnten sie sich mit 26:25 durchsetzen.

Voriger Artikel
Herber Rückschlag für den SV 63
Nächster Artikel
SV 63 jubelt in Grünheide

Annika Fängler setzte sich mehrfach gut am Kreis durch.

Quelle: Foto: Ale

Brandenburg/H. Die Ostsee-Spree-Liga-Frauen des SV 63 Brandenburg-West haben am Sonntag erfolgreich Revanche für die hohe Auswärtsniederlage bei Grün-Weiß Schwerin genommen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Papke setzte sich auf eigenem Parkett nach großem Kampf mit 26:25 durch. „Das war ein Sieg des Willens“, freute sich der Coach.

Trotz des Fehlens von Julia Hamann, auch Madlen Fontaine spielte nicht, hielten die Brandenburger von Beginn an voll dagegen. Das Spiel wogte hin und her. In der 2. Halbzeit musste man dann aber Schwerin etwas ziehen lassen. Hinzu kam, dass Stefanie Glomm in dieser frühen Phase bereits ihre 3. Zeitstrafe kassierte und somit die Rote Karte sah. Nach 40 Minuten gelang Fängler das 19:20 und wenig später traf Anna Linke zum 20:20-Ausgleich.

Jetzt funktionierte fast alles bei den Gastgeberinnen. Torhüterin Katharina Dörner wuchs nun geradezu über sich hinaus. Zehn Minuten lang war ihr Tor für den Gegner geradezu vernagelt. Sogar einen Siebenmeter konnte sie abwehren. Auf der anderen Seite ging der SV 63 in Führung und baute diesen bis auf 25:20 aus. Erst in der 51. Minute konnte Schwerin wieder einen eigenen Treffer bejubeln.

Trotz einer Auszeit bekam nun aber Schwerin wieder Oberwasser. Auf 24:25 kamen die Gäste heran, dann gelang Ines Kuhlmey per Siebenmeter das 26:24. Dem war ein brutales Foul an Annika Fängler vorausgegangen, das nur mit einer Zeitstrafe geahndet wurde. Eine entsprechende Bemerkung von Trainer Papke zog ebenfalls eine Zeitstrafe nach sich. Schwerin kam danach auf 25:26 heran. Der SV 63 hatte zwar Ballbesitz, verlor die Kugel aber wieder, so dass der Gegner neun Sekunden vor dem Ende noch einmal eine Chance erhielt. Doch die Abwehr stand gut.

Von Marcus Alert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.