Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
SV-63-Frauen siegen sensationell in Spandau

Ostsee-Spree-Liga SV-63-Frauen siegen sensationell in Spandau

Die Handballerinnen des SV 63 haben sich am Sonnabend sensationell mit 28:25 beim Dritten der Ostsee-Spree-Liga VfV Spandau durchgesetzt. Es war zugleich ein Erfolg gegen den Ex-Trainer Marcel Wiesner.

Voriger Artikel
SV 63 siegt in Altlandsberg
Nächster Artikel
SV 63 personell auf dem Zahnfleisch

Juliane Wille steuerte neun Tore zum Sieg bei.

Quelle: Foto: Ale

Spandau. Den Handball-Frauen des SV 63 Brandenburg-West ist am Sonnabend in der Ostsee-Spree-Liga eine kleine Sensation gelungen. Die Brandenburgerinnen gewannen mit 28:25 beim bisherigen Tabellendritten VfV Spandau. Zugleich war es ein Sieg gegen den Ex-Trainer Marcel Wiesner. Der musste allerdings auch auf seine Torjägerin, auf die Brandenburgerin Ulrike Kuhlmey, verzichten.

Allerdings sah es 40 Minuten lang überhaupt nicht nach einer Überraschung aus. Beide Teams taten sich, angesichts der Tatsache, dass es für beide nicht mehr um viel ging, nicht weh. „Da hat mir die Leidenschaft gefehlt“, so der Brandenburger Trainer Uwe Papke. Da die Berlinerinnen in der 1. Halbzeit besser warfen, führten sie bereits mit 12:5. „Da hatte ich die Partie schon fast abgehakt“, so Papke. Bis zur Pause hatten sich seine Mädels aber zumindest auf 9:13 heran gekämpft.

Doch nach der Pause reichten Spandau zehn Minuten, um beim 20:12 wieder auf acht Treffer zu enteilen. Dann gab es eine Zeitstrafe für eine Spandauerin und da sich Maecel Wiesner darüber aufregte, auch gleich noch eine gegen ihn. Diese Doppelzeitstrafe wirkte auf den SV 63 wie ein Weckruf. Plötzlich war die Leidenschaft wieder da, wurde gekämpft. Papke ließ sein Team jetzt mit zwei Kreisspielerinnen agieren und sorgte so für weitere Verwirrung und auch Verunsicherung.

In den letzten zehn Minuten schickte Uwe Papke Franziska Nazareck für Katharina Dörner zwischen die Pfosten, die die gegnerischen Werferinnen geradezu verzweifeln ließ. Und im eigenen Angriff fiel nun Tor auf Tor. „Brandenburg spielte sich nun in einen Rausch“, so Spandaus Trainer Marcel Wiesner.

Von Marcus Alert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.