Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
SV 63 erwartet Greifswald/Loitz

Handballer vor dem Saisonstart SV 63 erwartet Greifswald/Loitz

Die Handball-Männer des SV 63 Brandenburg-West starten am Sonnabend um 18 Uhr als Aufsteiger in die Ostsee-Spree-Liga. Gegner ist auf eigenem Parkett das Team von Greifswald/Loitz.

Voriger Artikel
Flinke Colett Rampf in Tampa
Nächster Artikel
Neu-Trainer Uwe Papke vor erstem Pflichtspiel

Mit dieser Mannschaft startet der SV 63 Brandenburg-West in die Ostsee-Spree-Liga.

Quelle: Marcus Alert

Brandenburg/H.. „Das war hoffentlich ein rechtzeitiger Schuss vor den Bug“, wünscht sich Trainer Dietmar Rösicke. Seine SV-63-Handballer haben zur Saisoneröffnung wie schon im Vorjahr gegen das eigene Allstar-Team verloren und konnten in keiner Phase wirklich überzeugen. „Das hatte ich mir ganz anders vorgestellt“, so der Coach. Somit sei heute zum Auftakt in der Ostsee-Spree-Liga auch Wiedergutmachung angesagt.

Um 18 Uhr erwartet der SV 63 Brandenburg-West in der Sporthalle Metzgerstraße das Team von Greifswald/Loitz. Die beiden Vereine aus Mecklenburg haben sich im Sommer zusammengeschlossen und auch gleich noch sechs neue Spieler verpflichtet. So richtig wissen die Brandenburger somit nicht, was sie heute erwartet. Selbst konnte man sich so gut wie nicht verstärken. Einziger Neuzugang ist der Pole Wojciech Lipinski, der nach seinem Kreuzbandriss langsam wieder in Fahrt kommt und sich zu einer echten Verstärkung entwickeln könnte.

Die andere ursprünglich geplante Verpflichtung, der Potsdamer Marius Zieschmann, hat sich wieder zerschlagen. „Aufgrund seiner Schulterverletzung wäre er frühestens Ende des Jahres einsatzbereit gewesen“, so Trainer Dietmar Rösicke. Daher habe man von der Verpflichtung Abstand genommen. Fraglich ist noch die Zukunft von Rückraumspieler Philipp Kryszon, der nach seinem Abitur nun eigentlich Medizin studieren will. Bekommt er noch eine Zusage, würde er dem SV 63 nicht mehr zur Verfügung stehen können.

Zum Problem könnte sich in dieser Spielzeit die Torhüter-Position entwickeln. Denn Stammkeeper Andy Witowski wird öfter wegen seiner Weiterbildung nicht nur beim Training, sondern wohl auch bei einigen Spielen fehlen. Ähnlich sieht es bei der Nummert zwei, Denny Alpers, aus, der wegen seines Studiums ebenfalls nur unregelmäßig trainieren kann.

Für heute stehen Trainer Dietmar Rösicke alle Akteure zur Verfügung, auch wenn Tobias Reckzeh Knieprobleme hat, aber die Zähne zusammenbeißen wird. Da die Zahl der Akteure auf dem Spielberichtsbogen damit ausgeschöpft ist, sind Nachwuchsakteur Markus Tietz, Florian Franz und Malte Weidner an diesem Wochenende auch nicht im Kader und spielen somit in der 2. Männermannschaft.

Mit Malte Weidner wird beim SV 63 nicht mehr intensiv geplant, da er sich aus privaten und beruflichen Gründen auf dem Absprung befindet und Brandenburg mittelfristig verlassen wird.

Von Marcus Alert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.