Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
SV 63 siegt in torreichem Spiel gegen Wünsdorf

Abwehrreihen mit großen Lücken SV 63 siegt in torreichem Spiel gegen Wünsdorf

Die Männer des SV 63 Brandenburg-West haben am Sonnabend in der Brandenburgliga einen weiteren Sieg eingefahren. Gegen den MTV Wünsdorf wurde letztlich verdient mit 34:31 (17:14) gewonnen.

Voriger Artikel
Vier Asse von Juliane
Nächster Artikel
Wusterwitz besiegt den Favoriten

Der Brandenburger Steffen Hahn (rot) wird hart gebremst.

Quelle: Marcus Alert

Brandenburg/h.. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier, beide Abwehrreihen offenbarten immer wieder große Lücken. Dadurch kamen die vielen Tore zustande.

Von der ersten Minute an ging es hin und her. Wenn die Brandenburger trafen, sorgten die Gäste im Gegenzug dafür, dass der Favorit nicht enteilen konnte. Nach 15 Minuten führte der SV 63 mit 9:8 und kurz danach nahm Trainer Gunter Mart seine Auszeit. Stabiler wurde der Deckungsverbund dadurch jedoch nicht. Es war die Offensive, die dafür sorgte, dass man zur Pause mit 17:14 führte. Das 15. Tor der Gäste verhinderte kurz vor dem Pausenpfiff Denny Alpers, der einen Siebenmeter abwehren konnte.

Auch in Halbzeit zwei ging das muntere Torewerfen weiter. Doch ab Mitte der 2. Hälfte schien der SV 63 langsam zu enteilen. Beim 28:22 lagen die Brandenburger erstmals mit sechs Treffern in Front. Als Dimitrij Sachno zwischen der 50. und 53. Minute gleich drei Tore in Folge gelangen, stand es 32:25 für die Mart-Truppe. "Doch dann haben wir einfach nicht mehr das Tor getroffen", so Trainer Mart.

Wünsdorf kämpfte sich nun Tor um Tor heran. Beim 33:28 rettete Keeper Andy Witowski gleich zweimal gegen allein auf ihn zulaufende Wünsdorfer, die in dieser Phase gleich drei Siebenmeter sicher versenkten. Beim 31:33 nur 45 Sekunden vor dem Ende versuchten es die Gäste noch mit offensiver Manndeckung. Doch Routinier Gregor Teichert schaffte durch eine gekonnte Einzelaktion das 34:31.

"Wir müssen uns noch weiterentwickeln", schätzte Trainer Mart nach dem Spiel ein. Mit der gegnerischen 4:2-Deckung sei sein Team nicht so gut zurechtgekommen. Und in der Schlussphase habe man es durch schlechte Chancenverwertung versäumt, alles vorzeitig klar zu machen.

Von Marcus Alert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.