Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Schon zwei Medaillen für Tina Hulsch

Bowling-EM Schon zwei Medaillen für Tina Hulsch

Zwei EM-Medaillen hat Tina Hulsch bei der Damen-Bowling-Europameisterschaft in Wien sicher. Die Brandenburgerin vom BSRK 1883 gewann den Titel im Trio und gewann Silber mit dem Team. Zum Abschluss gibt es nun noch das All Event.

Voriger Artikel
Zum 14. Mal knallen die Pantoffeln in Treuenbrietzen
Nächster Artikel
Potsdamer Geher-Trio darf nach Rio

Nadine Geissler, Birgit Pöppler und Tina Hulsch (v. l.) holten im Trio-Wettbewerb der Europameisterschaften den Titel.

Quelle: Foto: Privat

Wien. Zwei Medaillen hat die Brandenburgerin Tina Hulsch bei den Damen-Bowling-Europameisterschaften in Wien bereits sicher. Gold holte die 27-Jährige im Trio-Wettbewerb und am Freitag folgte Silber mit dem Team. Und am heutigen Sonnabend hat sie noch eine weitere Chance auf Edelmetall. Denn durch ihren gestrigen starken Auftritt schaffte sie den Sprung in dieses All Event der besten 24 Starterinnen dieser Europameisterschaften.

Internationale Auftritte sind eigentlich nichts Neues für Tina Hulsch. Mit jetzt 21 internationalen Medaillen dürfte sie zumindest in Deutschland Spitze sein. Doch im April vorigen Jahres wurde sie Mutter.. Oskar ist mittlerweile knapp über ein Jahr alt. Ihr Lebenspartner und ihre Eltern kümmern sich während der EM um ihn. Im September 2015 stieg die als Radiologie-Assistentin tätige Tina Hulsch wieder für den BSRK 1883 in die Bundesliga ein.

Trainierte sie als Jugendliche täglich, findet sie jetzt nur zwei- bis dreimal die Woche die Zeit für die Bowlingbahn. Dazu geht es meist nach Premnitz zu Bundestrainer Peter Lorenz. Und trotzdem schaffte es die Doppel-Weltmeisterin von 2008, obwohl sie noch nicht wieder bei 100 Prozent ist, sich wieder in die deutsche Spitze zu spielen.

Sie wurde zwar nur als Ersatzfrau mitgenommen, konnte dann aber im Trio bereits überzeugen. In diesem Wettbewerb schlug man Dänemark im Halbfinale und England im Finale. Am Donnerstag folgten die ersten drei Spiele im Teamwettbewerb. Die fünf deutschen Frauen schafften einen ordentlichen Wert, während Tina Hulsch als Ersatzfrau praktisch außer Konkurrenz bowlte, ihre Werte aber trotzdem in die Einzel-Gesamtwertung einflossen. Am Freitag wurde sie dann für die restlichen drei Spiele eingewechselt und sie trug wesentlich dazu bei, dass der Wettbewerb auf Platz eins abgeschlossen werden konnte. Es folgte das Halbfinale gegen Belgien – Tina Hulsch schaffte hier 237 Pins - und das abschließende Finale gegen Schweden, das dann aber verloren ging. Doch auch EM-Silber kann sich natürlich durchaus sehen lassen.

Ins All Event schafften es am Ende alle sechs deutschen Frauen. Alles fängt am Sonnabend bei diesem Wettkampf Frau gegen Frau bei null an. Und Tina Hulsch ist trotz ihres noch recht jungen Alters eine der erfahrensten Spielerinnen dieser Europameisterschaft und könnte mit etwas Glück sogar für eine Überraschung sorgen.

Von Marcus Alert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.