Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Teilnehmerrekord beim Streetsoccer-Finale

Schulsport in Potsdam Mittelmark Teilnehmerrekord beim Streetsoccer-Finale

44 Schulteams aus dem gesamten Landeskreis Potsdam-Mittelmark starten beim Finale der Streetsoccer Tour auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums Wust. Darunter waren auch drei Schulen aus dem Fläming vertreten, die sich achtbar schlugen. Eine besondere Bilanz konnte dabei die Niemegker Schule aufweisen.

Voriger Artikel
Junger Lokalmatador unter den ersten Drei beim Freeride-Downhill-Cup
Nächster Artikel
Fini Sturm im Weltcup-Finale in Luzern

Niemegker Schüler (grün) der im Spiel der Klassen 1 und 2 gegen ein Damsdorfer Team.

Brandenburg / H.. Einen Teilnehmerrekord konnte das Streetsportteam des Kreissportbundes Potsdam-Mittelmark beim Finale der Jubiläums-Streesoccer-Tour auf dem Parkplatz des Einkaufscenters in Wust verkünden. Beim zehnten Tour-Finale wetteiferten insgesamt 44 Schulteams aus dem gesamten Landeskreis um Tore. Unter den Teams waren auch drei Schulen aus dem Fläming vertreten, wobei vor allem die Niemegker Grundschule Robert Koch eine tolle Bilanz aufzuweisen hatte.

Zum zehnten Mal Streetsoccer in Potsdam-Mittelmark

Zum zehnten Mal verwandelten die Organisatoren, der Kreissportbund PM und die Mittelbrandenburgische Sparkasse den Parkplatz des Einkaufszentrums nahe Brandenburg (Havel) in eine große Streetsoccerarena mit sechs Courts. Um 9.40 Uhr morgens war es dann soweit. 233 Mädchen und Jungen von 16 Grundschulen marschierten auf dem Parkplatz ein und wurden vom Gebietsdirektor der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, Christian Ebert, und dem Streetsportteam des Kreissportbundes herzlich begrüßt.Um 10 Uhr begann das Turnier, begleitet von einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Torwandschießen, Soccer-Quiz und Jonglierwettbewerb.

Niemegker waren in jedem Jahr dabei

Die kickenden Schüler, die von zirka 150 Lehrern, Eltern und Großeltern betreut und angefeuert wurden, sorgten für ein regelrechtes Streetsoccer-Feuerwerk. In 102 Begegnungen wurden dabei insgesamt 515 Tore erzielt. Für das Finale in Wust hatten sich auch drei Grundschulen aus dem Fläming qualifizieren können. Die Niemegker Grundschule Robert Koch gehörte zudem mit der Grundschule Wilhelm Götze aus Wusterwitz und der Grundschule Ernst von Stubenrauch aus Teltow zu den einzigen drei Schulen, die an allen zehn Streetsoccer-Touren sowie an den Finals teilgenommen hat. „Da sind wir schon sehr stolz drauf. Dabei ging es uns aber niemals vordergründig darum, zu siegen. Wichtiger war unseren Schülern, stets dabei gewesen zu sein. Denn das Turnier war jedes Mal wirklich toll organisiert und ist ein Riesen Ereignis vor allem für die Kleinen“, erklärte der Niemegker Sportlehrer Detlef Rudolph.

Die Teams der Borkheider Schule beim Einmarsch

Die Teams der Borkheider Schule beim Einmarsch.

Quelle: Privat

Brücker Schüler werden Sechste

Beim Turnier der Klassenstufen 1 und 2 belegte sein Niemegker Team Platz 13. Die Grundschule Brück schloss einen Rang besser ab. Sieger wurde eine Kleinmachnower Grundschule. Das Turnier der Klassen 3 und 4 beendete die Brücker Grundschule auf dem neunten Platz. Einen Rang dahinter reihten sich die Niemegker ein. Und die Hans-Grade-Grundschule aus Borkheide belegte Platz zwölf. Hier gewann eine Grundschule aus Stahnsdorf. Beim Wettbewerb der Klassen 5 und 6 spielte die Grundschule aus Brück mit Rang sechs start auf. Die Niemegker Schüler wurden Zehnte. Hier war auch das Team einer Kleinmachnower Schule nicht zu schlagen.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.