Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
VC Blau-Weiß mit gutem Heimauftakt

Volleyballer sind in der Brandenburgliga gut dabei VC Blau-Weiß mit gutem Heimauftakt

Die Volleyballer des VC Blau-Weiß Brandenburg sind mit einem sieg und einer knappen Niederlage auf eigenem Parkett gestartet.

Voriger Artikel
Bestes Auswärtsspiel bleibt ohne Belohnung
Nächster Artikel
110-jähriges Bestehen gefeiert

Blau-Weiß-Kapitän Maik Rickel wurde bei den beiden Heimspielen am vergangenen Wochenende schmerzlichst vermisst.

Quelle: Foto: privat

Brandenburg/Havel. Der erste Heimspieltag der ersten Mannschaft des VC Blau-Weiß Brandenburg in der noch jungen Brandenburgliga-Saison war mit einem Sieg und einer knappen Niederlage zwar erfolgreich. Es hätten für die Havelstädter Volleyballer aber auch durchaus zwei klare Siege sein können.

Die Spielgemeinschaft Prieros / NH KWh hatte der VC Blau-Weiß in seinem ersten Spiel zunächst komplett im Griff. Schnörkellos und mit viel Einsatz beherrschte das Team von Spielkapitän Sven Förster den Gegner und sicherte sich überraschend deutlich die ersten beiden Durchgänge. Völlig unerklärlich lief dann aber ab dem dritten Satz nichts mehr zusammen. Beinahe alle Spielelemente versagten bei den Brandenburgern plötzlich, was dem in Bestbesetzung angetretenen Gästeteam in die Karten spielte. Sie bekamen fortan Sicherheit und waren nun die klar bestimmende Mannschaft. Da neben Kapitän Maik Rickel noch drei weitere Akteure des VC Blau-Weiß nicht zur Verfügung standen, waren auch Spielerwechsel nicht möglich. Somit erschien es schwierig, dem Spiel doch noch eine Wendung zu geben. So gingen die Sätze drei und vier ebenso deutlich verloren, wie sie zuvor gewonnen werden konnten. Auch im Entscheidungssatz gelang den Blau-Weißen dann keine nennenswerte Steigerung mehr, so dass nach großartigem Beginn am Ende eine ernüchternde 2:3-Niederlage im Protokoll stand. In der zweiten Begegnung des Tages gegen den Aufsteiger Stahl Eisenhüttenstadt war dann bereits im ersten Durchgang, den der VC Blau-weiß klar für sich entschied, ein deutlicher Klassenunterschied festzustellen. Die unerklärliche Schwächephase im zweiten Satz, den der Gegner auf der Zielgeraden gewinnen konnte, war am Ende nur ein Schönheitsfehler. In den folgenden beiden Durchgängen ging der VC Blau-Weiß wieder konsequent zu Werke und bestach durch einen druckvollen Aufschlag sowie einen beeindruckenden Chancenverwertung. Mit abschließenden 25:10- und 25:13-Satzgewinnen war der 3:1-Sieg der Hausherren hochverdient. Mit den am Ende vier erspielten Punkten bewiesen die Havelstädter Volleyballer erneut, dass die aktuell schwierige personelle Situation durch viel Einsatz und Engagement der zur Verfügung stehenden Spieler derzeit noch ausgeglichen werden kann. Gegenwärtig rangieren sie mit diesem Handicap auf einem sicheren Mittelfeldplatz.

Von Alexander Dames

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.