Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 19 ° Regenschauer

Navigation:
VfB Blau-Weiß mit erneutem Derbysieg

Tessmer-Truppe nun Tabellenzweiter VfB Blau-Weiß mit erneutem Derbysieg

Dank zweier beherzter Auftritte konnten die Volleyballer des VfB Blau-Weiß Brandenburg in heimischer Marienberg-Halle beide Brandenburgliga-Spiele siegreich gestalten und finden sich somit nach vier Spielen überraschend auf dem 2. Tabellenplatz wieder.

Brandenburg/h.. Im stadtinternen Duell gegen den SFB 94 erwischte der in guter Besetzung angetretene VfB Blau-Weiß einen Start nach Maß. Druckvolle Aufschläge und eine sehr gute Chancenverwertung ließen den Vorsprung schnell auf über zehn Punkte anwachsen. Als vieles nach einem leichten Satzgewinn aussah, kam der SFB 94 jedoch durch ein kompromissloses Aufschlagspiel nochmal bedrohlich nahe. Das bessere Ende hatte jedoch der VfB für sich.

Im 2. Satz führte hingegen der SFB 94 fast ununterbrochen. Erst beim 23:23 konnten die Blau-Weißen den Ausgleich erreichen und kurze Zeit später doch noch den 27:25-Satzgewinn bejubeln. Garant dafür war die neue Abgeklärtheit auf Seiten des VfB, der auch bei Rückständen und engen Spielverläufen die Ruhe bewahrte.

Da die Mannschaft von Trainer Carsten Tessmer weiterhin sehr konzentriert und druckvoll zu Werke ging, der SFB jedoch spielerisch abbaute, war der 3. Durchgang deutlicher. Mit einem abschießenden 25:18 war das Spiel überraschend schnell mit einem klaren und hochverdienten 3:0 für den VfB Blau-Weiß beendet.

Im Anschluss wartete Regionalligaabsteiger Netzhoppers Königswusterhausen. In unveränderter Aufstellung und weiterhin spielerisch bestens aufgelegt, konnten die jungen Gäste in den ersten beiden Durchgängen mit 25:15 und 25:16 klar beherrscht werden. Im 3. Satz unterliefen dem VfB jedoch zunehmend leichte Fehler und die Netzhoppers bekamen Oberwasser. Zudem schwanden beim VfB so langsam die Kräfte. Erstes Opfer war Alexander Dames, der zunächst verletzt ausgewechselt werden musste. Die Netzhoppers errangen den 1:2-Satzanschluss und waren auch im 4. Satz über weite Strecken das bessere Team. Doch nahm sich das Team um Kapitän Maik Rickel noch einmal zusammen und kämpfte sich zurück ins Spiel. Auch Zuspieler Dames kam in der entscheidenden Phase zurück auf Feld und konnte sich zusammen mit dem Rest des Teams am Ende über den 3. Satzgewinn freuen.

Der an diesem Tag sehr kompakte VfB-Sechser war in beiden Spielen die klar bestimmende Mannschaft und zeigte über weite Strecken eine tadellose Leistung. Durch Neuzugänge und Umstellungen im Team ist der VfB Blau-Weiß für die Gegner nun deutlich schwerer auszurechnen und lässt auf eine starke Saison hoffen.

Dem SFB 94 gelang gegen Königswusterhausen in einer sehr spannenden und ausgeglichenen Partie ein knapper 3:2-Sieg. Nach knapp zwei Stunden rangen die körperlich unterlegenen Volleyballer die favorisierten Randberliner nieder und sicherten sich somit zumindest zwei Punkte in der Endabrechnung.

ada

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.