Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Drei Neue bei den Red Dragons

Basketball-Regionalligist will mit dem Abstieg nichts zu tun haben Drei Neue bei den Red Dragons

Vor dem Saisonstart am Samstag, 19.9., können die Red Dragons drei Neuverpflichtungen vermelden. Aner Levron, Shelton Jackson und Denis Toroman verstärken das Regionalligateam.

Königs Wusterhausen 52.2958906 13.6228382
Google Map of 52.2958906,13.6228382
Königs Wusterhausen Mehr Infos
Nächster Artikel
Netzhoppers verpflichten Zuspieler Itzigehl

Von diesen drei Neuzugängen erhofft sich Teammanager Norman Grätz viel für die kommende Saison: Aner Levron, Shelton Jackson und Denis Toroman (v.l.n.r.).Foto:

Quelle: Oliver Schwandt

Königs Wusterhausen. Nein, schüttelt Norman Grätz den Kopf, so einer Zittersaison wie die vergangene, möchte der Teammanager der Red Dragons Königs Wusterhausen nicht noch einmal erleben. „Mit dem 10. Platz haben wir als Aufsteiger in die 1. Regionalliga zwar den Klassenerhalt geschafft, doch am Ende musste noch ziemlich gezittert werden. Wir duellierten uns bis zum letzten Spieltag noch mit Bitterfeld, um nicht doch noch abzusteigen“, so der 32-Jährige, der seit vier Jahren für das Management im Verein zuständig ist.

In der kommenden zweiten Regionalliga-Spielzeit wollen die Red Dragons definitiv nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. „Ein einstelliger Tabellenrang sollte durchaus im Bereich des Möglichen sein“, prognostiziert Grätz. Um dieses Ziel zu erreichen hat sich die Mannschaft von Chefcoach Dirk Stenke punktuell sehr gut verstärkt. Als Shooting Guard konnte der Kroate Denis Toroman (33, 196 cm groß) unter Vertrag genommen werden. „Toroman sammelte schon Erfahrungen in der Euro-League“, so Grätz. Zusätzlich trainiert er die U18 des Vereins. Point Guard Shelton Jackson (25, 191 cm) aus den USA ist kein Unbekannter bei den Dragons. „Er spielte schon in der letzten Saison für uns. Wir sind aber froh, dass Shelton seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert hat“, freut sich der Teammanager.

Von den Gießen Pointers wechselte Guard Aner Levron (30, 192 cm) zu den Red Dragons. Der Deutsch-Israeli soll mit seiner ganzen Erfahrung und Routine Ruhe in das Spiel des Nord-Regionalligisten bringen. Aber auch drei Abgänge müssen die Dragons verzeichnen. Niklas Buhtz kehrte nach nur zwölf Monaten zu seinem Heimatverein TV Langen (Baden-Württemberg) zurück. Ishmael Fontaine schloss sich dem UBC Hannover an. „Ishmael zeigte in der Zeit bei uns zu viele Leistungsschwankungen“, schätzte Grätz die Leistung des Engländers ein. Als dritter Abgang, der auch ein wenig weh tut, muss der Wechsel von Eigengewächs Marcel Stölzel zum BBC Cottbus vermeldet werden. „Marcel erhofft sich dort mehr Einsatzzeiten als bei uns“, so Grätz.

Seit Anfang August befinden sich die Red Dragons im Vorbereitungstraining auf die kommende Saison. Nach drei Wochen reinem Konditionstraining sahen die Spieler erst am vergangenen Wochenende das erste Mal wieder eine Sporthalle von innen. Mit einem Heimspiel gegen den alten Rivalen Biterfeld-Sandersdorf starten die Königs Wusterhausener am Samstag, dem 19. September, um 18.30 Uhr in der Paul-Dinter-Halle in ihre zweite Spielzeit in der 1. Regionalliga Nord.

Von Oliver Schwandt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.