Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Drei weitere Punkte für den Klassenerhalt geholt

Volleyball-Brandenburgliga Drei weitere Punkte für den Klassenerhalt geholt

uch zum Beginn der 2. Runde in der Volleyball-Brandenburgliga bleibt das Tabellenmittelfeld eng beieinander. Während sich an der Tabellenspitze Motor Hennigsdorf durch ein 3:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den SV Schulzendorf auf vier Punkte absetzen konnte, trennen Platz vier bis sieben nur vier Zähler.

Königs Wusterhausen 52.2958906 13.6228382
Google Map of 52.2958906,13.6228382
Königs Wusterhausen Mehr Infos
Nächster Artikel
U18 der Netzhoppers gewinnt verlustpunktfrei den Landesmeister-Titel

Björn Heimer (l.) blockt den Schmetterball von Magnus Grasnick vom Gastgeber aus Fürstenwalde.

Quelle: iPhotogr@phy

Königs Wusterhausen. Auch zum Beginn der 2. Runde in der Volleyball-Brandenburgliga bleibt das Tabellenmittelfeld eng beieinander. Während sich an der Tabellenspitze Motor Hennigsdorf durch ein 3:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den SV Schulzendorf auf vier Punkte absetzen konnte, trennen Platz vier bis sieben nur vier Zähler.

Die SpG Prieros/Netzhoppers Königs Wusterhausen traf in Fürstenwalde neben dem Gastgeber auf den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt aus Werder. Das Spiel gegen die Havelstädter verlief ähnlich wie das erste Aufeinandertreffen, dass die Dahmeländer mit 3:0 für sich entschieden. Werder konnte nur im zweiten Satz eine kurze Schwächephase der Spielgemeinschaft ausnutzen, der es nicht gelang, bei 24:18 einen von sechs Satzbällen zu verwandeln. Eine große Variabilität im Angriff sicherte letztlich den 3:1-Erfolg für die Mannschaft um Kapitän Björn Heimer. Der australische Spieler des Teams, Callan Bray, bot in seinem letzten Match für das Team eine seiner besten Saisonleistungen. Den Fürstenwalder Gastgebern gelang in der zweiten Partie des Tages ein ungefährdeter 3:0-Erfolg gegen den Werderaner VV. Auch die Spielgemeinschaft konnte starken Gastgeber an diesem Tag nicht in die Knie zwingen. Individuelle Fehler taten ihr Übriges und letzten Endes stand eine verdiente 0:3-Niederlage auf dem Papier.

Am Sonntag, 13. Dezember, müssen beim Heimspiel in der Halle am OSZ Königs Wusterhausen unbedingt wieder Punkte her. Im ungünstigsten Falle steigen in dieser Spielzeit nämlich gleich vier Teams aus der Liga ab, die wohl noch nie so ausgeglichen war wie es derzeit der Fall ist. Spielbeginn ist 13 Uhr gegen Energie Cottbus und um 15 Uhr folgt das Match gegen Motor Hennigsdorf.

Von Jonathan Sommerfeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.