Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Dreifacher Triumph des RSV 93

Jedermannrennen am Südringcenter Dreifacher Triumph des RSV 93

Die Jedermänner vom RSV 93 Königs Wusterhausen/Wildau machten am Rangsdorfer Südringcenter die Entscheidung in der Altersklasse Ü 41 unter sich aus. Es gewann Jörn Mattke vor Jörn Reuß. Michael Zippan, der die Verfolgergruppe anführte, wurde Dritter.

Voriger Artikel
SG Niederlehme mit souveränem 4:0-Sieg
Nächster Artikel
Junge Netzhoppers kommen ins Halbfinale

Dreifacher Triumph für den RSV 93 Königs Wusterhausen/Wildau beim Jedermannrennen der Altersklasse Ü 41 am Rangsdorfer Südringcenter; Sieger Jörn Mattke (Mitte) vor Jörn Reuß (links) und Michael Zippan.

Quelle: privat

Rangsdorf. Dreifacher Erfolg für den RSV 93 Königs Wusterhausen/Wildau beim 8. Radrennen „Rund um das Südringcenter“ in Rangsdorf. Jörn Mattke gewann bei den Jedermännern der Altersklasse Ü 41 die Entscheidung des Spitzenduos vor Jörn Reuß. Im Spurt der Verfolgergruppe sicherte sich Michael Zippan den dritten Platz.

Die knapp 30 Fahrer schlugen auf dem 1,2-km-Rundkurs, der 42mal zu absolvieren war, gleich ein beachtliches Tempo an. Mattke, Reuß und Zippan starteten erste Attacken, wobei sich Zippan dann auch gemeinsam mit Daniel Simon-Böttger vom OSC Potsdam vom Feld absetzen konnte. Beide lagen vier Runden lang an der Spitze, wurden nach der Hälfte der 50,4-km-Distanz aber wieder eingefangen. Diese Situation nutzten Mattke und Reuß, um sich nun ihrerseits zu empfehlen.

Die Konkurrenz war alarmiert. Der ehemalige Bahnsprinter und Tandem-Weltmeister Werner Otto, inzwischen 67 Jahre alt, machte sich gemeinsam mit seinem Vereinskameraden Matthias Gene auf die Verfolgung. Doch das Duo vom RSV  93 konnte seinen Vorsprung sogar noch ausbauen. Im Hauptfeld wurde nun kräftig gekurbelt. woran Zippan beträchtlichen Anteil hatte: „Wir wollten schließlich alle Drei aufs Treppchen. Der Plan ging auch auf. Die Verfolger Otto und Gene wurden wieder eingeholt.

An der Spitze waren Mattke und Reuß nicht mehr zu gefährden. Nach 1:09:28 h sauste Mattke als Erster über den Zielstrich. Zippan gewann den Spurt der Hauptgruppe vor Simon-Böttger. Auf den weiteren Plätzen folgten Marco Brußies von RTS Luckenwalde sowie Gene und Otto.

Auch der Nachwuchs des RSV 93 Königs Wusterhausen/Wildau sorgte am Südringcenter für Furore. Nicolas Zippan belegte bei den Anfängern der Altersklasse 11/13, die sechs Runden zurücklegten, den zweiten Platz. Sein Bruder Noah wurde bei den Bambini, die eine Runde fuhren, ebenfalls Zweiter. „Da werde ich wohl bald keine Chance mehr haben“, kommentierte der begeisterte Vater Michael Zippan das Abschneiden seiner Sprösslinge.

Von Rainer Rosenthal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.