Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Erste Neuzugänge bei den WSG-Basketballerinnen

Verstärkung für die 2. Bundesliga Erste Neuzugänge bei den WSG-Basketballerinnen

Mit Kelsey Harris und Diana Serena Schuetze können die Basketballerinnen der WSG 81 Königs Wusterhausen bereits zwei starke Neuzugänge melden. Das WSG-Team bestreitet die kommenden Saison erstmals in der 2. Bundesliga.

Voriger Artikel
Twinkle Stars strahlen am hellsten
Nächster Artikel
Die Zeit der schweren Beine

Aufbauspielerin Kelsey Harris kommt aus Kalifornien nach Königs Wusterhausen. an

Quelle: Verein

Königs Wusterhausen. Der Königs Wusterhausener Basketball rückt auch über die Landkreisgrenzen hinaus immer mehr in den Blickpunkt des Interesses. Schließlich kann das Frauenteam die kommende Saison erstmals in der 2.  Bundesliga bestreiten. Um diese große Herausforderung anzunehmen, ist Verstärkung gefragt. Gleichzeitig bedeutet die Chance, in der 2. Liga zu spielen, auch für renommierte Basketballerinnen eine Verlockung. So gibt es mit der kanadischen Centerin Diana Serena Schuetze und Aufbauspielerin Kelsey Harris aus Kalifornien bereits zwei Neuverpflichtungen.

Mit ihren 1,91 m Körpergröße fällt Diana Serene Schuetze auch unter dem Basketballkorb gleich ins Auge. Die 25-Jahrige spielt bereits seit zwei Jahren in Deutschland. Nach den Stationen Speyer und Vierheim wird sie nun in Königs Wusterhausen ihre Premiere in der 2. Bundesliga feiern. „Ich freue mich sehr, dass wir Diana verpflichten konnten“, erklärte Andreas Klocke, der vor 20 Jahren als Basketballtrainer begann und so bei der WSG 81 ein Jubiläum begehen kann. „Ich bin überzeugt, dass sie uns mit ihrer Physis und Erfahrung in der kommenenden Saison enorm weiterhelfen wird.“

„Mit Kelsey Harri haben wir uns ebenfalls enorm verstärkt“, so Klocke. Die 1,77 m große Aufbauspielerin, die in Kalifornien bei UC Davis spielte, gilt als Spezialistin für die Außenposition. In ihrer letzten College-Saison kam sie durchschnittlich auf 10,2 Punkte und 3,3 Rebounds pro Spiel. Auch von der Drei-Punkte-Linie gehörte die 23-Jährige zu den treffsichersten Werferinnen ihrer College-Vertretung. „Sie ist unsere Wunschspielerin, da sie unser Spielsystem hervorragend ergänzt und zusätzlich für Gefahr von den Außenpositionen sorgt“, bestätigte der Coach.

Von dem Aufgebot, das in der vorigen Saison in der 1. Regionalliga den dritten Platz hinter SV Halle II und Osnabrücker TB belegt hatte und dann davon profitierte, dass der Hallenser Verein auf dem Aufstieg verzichtete, wollen sich die meisten Spielerinnen nun auch in der 2. Bundesliga beweisen. Dazu gehören Teamkapitänin Jana Tiedke, Eflan Kilic, Vanessa Höhn und Gina Löbig. Punktspielauftakt ist am 27. September mit dem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig.

Von Norman Grätz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.