Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Im Tenniscenter Fürstenwalde erfolgreich

Tennis Im Tenniscenter Fürstenwalde erfolgreich

Der Tennisnachwuchs aus Niederlehme sahnt bei Hallenmeisterschaften in Fürstenwalde richtig ab. Königs Wusterhausens Ausnahme-Tennisspieler Tamino Gerth (15) gewann in der Königsklasse U18 bereits seinen dritten Titel für den Tennisverein Dahme-Spreewald.

Niederlehme 52.3238538 13.6567077
Google Map of 52.3238538,13.6567077
Niederlehme Mehr Infos
Nächster Artikel
Möbis siegt bei Rad-DM in Vechta

Der erfolgreiche Niederlehmer-Tennisnachwuchs.

Quelle: Andy Gerth

Niederlehme. Im Schwapp Tenniscenter Fürstenwalde traten die besten Nachwuchsspieler aus allen Tennisvereinen des Bezirks Süd-Brandenburg an, um in den Altersklassen U12 – U18 die neuen Hallenmeister 2016 zu ermitteln. Auch der Tennisverein Dahme-Spreewald schickte seine besten Spieler und konnte mit 3 x Gold, 5 x Silber und 2 x Bronze brillieren und seine Vorjahresbilanz nochmals steigern und damit seine Spitzenposition in Brandenburg ausbauen.

In der Altersklasse U12 konnte sich der TVDS über 1 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze freuen. Die erst 10-jährige Nele Devender aus Niederlehme konnte gleich bei ihrer ersten Turnierteilnahme überzeugen und den Siegerpokal der Mädchen mit nach Hause nehmen. Der zweite und dritte Platz ging an ihre Vereinskameradinnen Selin Miry und Josephine Kirsten.

Pia Pleuse aus Wildau konnte den 2. Platz in der AK U14 gewinnen

Bei den Jungs spielte sich Tommi Eckstein (11) in einer großen Finalrunde überraschend zum Vize-Titel und bestätigte damit seine sehr guten Trainingsleistungen. Pia Pleuse aus Wildau konnte den 2. Platz in der AK U14 gewinnen und damit erneut unter Beweis stellen, natürlich nur wenn sie fit und gesund ist, dass sie zum Kreis der Brandenburger Tenniselite gehört . Erst im Finale musste Pleuse sich der Turnierfavoritin Lara Mudra vom Lausitzer TC Cottbus mit 2:6, 2:6 geschlagen geben.

Bei den Jungs strahlte Lennart Sonnenberg aus Zernsdorf bei der Siegerehrung in vollen Zügen. Nach einigen knapp verpassten Titeln konnte er nun endlich und hochverdient den Siegerpokal in den Himmel stemmen und sein Verein den zweiten Titel schenken.

Im Finale besiegte er souverän Tommy Krossat vom TC Lindenau mit 6:3, 6:4. In der U16 wurde nur die Jungen-Konkurrenz ausgespielt. Hier konnten Pascal Schwiegel und Niclas Glaschke Silber und Bronze für den TVDS gewinnen. Die zwei erfahrenen und erfolgreichen Mannschaftsspieler mussten sich jeweils im Halbfinale und Finale sehr unglücklich und knapp Tim Striedinger vom Herzberger TC geschlagen geben.

Die beste Jugend-Spielerin des TVDS, Celina Schmidt, trat als jüngste Teilnehmerin in der AK U18 an. Die 14-Jährige überzeugte nach zwei deutlichen Siegen gegen Sarah Stapperfend (Lausitzer TC Cottbus) und Anna-Lena Maschinski (Stahl Eisenhüttenstadt), musste sie sich aber im Finale Stefanie Brauer vom TC Frankfurt (Oder) mit 4:6 und 5:7 beugen.

Königs Wusterhausens Ausnahme-Tennisspieler Tamino Gerth (15) gewann in der Königsklasse U18 den dritten Titel für den TVDS.

Mit 6:1, 6:0 gegen seinen Vereinsfreund Konstantin Zehnter (4. Platz), 6:0, 6:0 gegen John Reiniger (Herzberger TC) und 6:0, 6:0 im Finalspiel gegen Benjamin Fritzsch (Frankfurt), ließ er der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance und holte sich seinen nun schon elften Regionalmeistertitel im Jugendbereich.

Von Andy Gerth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.