Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
In Senftenberg erfolgreich

Leichtathletik In Senftenberg erfolgreich

Um einiges schwerer war der Mannschaftsbus der WSG’81-Leichtathleten auf der Rückfahrt nach Hause, da er mit etlichen Medaillen und Urkunden vom Wettkampf in Senftenberg bepackt war. In der dortigen Niederlausitzhalle fanden die Lausitzmeisterschaften statt.

Königs Wusterhausen 52.2958906 13.6228382
Google Map of 52.2958906,13.6228382
Königs Wusterhausen Mehr Infos
Nächster Artikel
Netzhoppers empfangen Herrsching

Energiereicher Start der WSG’81-Läuferinnen Wiebke Differenz (1. v. l.) und Isabelle Rintsch (2. v. l.) beim 60-m-Finale (U18).

Quelle: Vanessa Bratumil

Königs Wusterhausen. Um einiges schwerer war der Mannschaftsbus der WSG’81-Leichtathleten auf der Rückfahrt nach Hause, da er mit etlichen Medaillen und Urkunden vom Wettkampf in Senftenberg bepackt war. In der dortigen Niederlausitzhalle fanden die Lausitzmeisterschaften statt. Obwohl dies der erste Wettkampf für die Athleten aus Königs Wusterhausen im Jahr 2016 war, zeigten sie in der ehemaligen Industriehalle von Senftenberg, die mit ihrer 250-m-Bahn einen absoluten Exoten unter den Leichtathletik-Hallen darstellt, ihr Bestes. Nicht nur Isabelle Rintsch (AK U18) und Paul Kruschwitz (Männer) stiegen auf dem Siegertreppchen gleich drei bzw. zwei Mal ganz nach oben, auch die WJ U18-Staffel konnte sich im 4x125-m-Wettbewerb (Isabelle Rintsch, Wiebke Differenz, Malin Jacoby, Doreen Krieger) Gold holen.

Seit dem 1. Januar 2016 ist die Startgemeinschaft in Kooperation mit dem Mahlower SV 1977 unter dem Namen „StG MKW athletics“ aktiv und ermöglicht es, in einer Staffel Athleten aus mehreren Vereinen zusammen starten zu lassen. Ihre Premiere feierte die WJ U14-Staffel der „MKW athletics“, bestehend aus Wynona Baylis, Hannah Kalthoff, Amelie Loeben und Hannah Weddemar, welche sogar überraschend Bronze holte. Bei Tino Güssow (MJ U14) sah man, dass sich das harte Training im Winter gelohnt hatte: In gleich drei Disziplinen holte er sich jeweils die Silbermedaille: zunächst im Weitsprung (4,51 m), kurze Zeit später auch im Kugelstoßen (9,26 m) und im 60m-Sprint. Amelié Loeben, Hannah Weddemar (beide AK U14), Anna Luzi Böhme (AK U16, alle Weit und 60m) und Elisa von Leupoldt (AK U14, 800m) zeigten sehr gute Leistungen, die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Saison machen. Das Ziel sind die Norddeutschen Meisterschaften im Sommer.

Für die Trainer Alex Loeben und Vanessa Brattumil war dies „ein erfolgreicher Wettkampf“, so das Urteil bei der gemeinsamen Auswertung im darauffolgenden Training. Einzig die relativ geringe Anzahl an aktiven Sportlern im Verein ist ein ernstes Thema. „Für Staffeln, das absolute Highlight bei jedem Wettkampf, benötigt es mindestens drei bis vier Athleten aus einer Altersklasse und da liegt bei uns das Problem: selbst mit der Startgemeinschaft sind wir oft einfach zu wenig“, erklärt Loeben. In Zukunft will man vermehrt Schüler für die Leichtathletik begeistern und auf Integration setzen: „Sport ist perfekt, um Kinder in die Gesellschaft zu integrieren. Denn hier spielt es keine Rolle, wie du aussiehst oder wo du herkommst“, so Loeben und er erzählt weiter, dass in der Abteilung überlegt wird, ein kleines Projekt mit Flüchtlingskindern zu starten. „Den Kindern bringt es unheimlich viel und uns auf jeden Fall etwas Aufmerksamkeit, die wir dringend benötigen“, ergänzt Brattumil und betont, dass schon lange ein Sponsor für die Leichtathletik-Abteilung gesucht werde. Das nächste große Event in Königs Wusterhausen wird die Kreismeisterschaft im Juni im Stadion der Freundschaft sein, für die derzeit nach einem regionalen Partner Ausschau gehalten wird.

Training der WSG’81 ist immer dienstags und donnerstags ab 17 Uhr in der Sporthalle des OSZ Königs Wusterhausen. Montags wird ab 17 Uhr in der Sporthalle des Friedrich-Schiller-Gymnasiums trainiert. „Wer Lust hat, kann gerne vorbeischauen und unverbindlich ein Probetraining mitmachen“, so Brattumil.

Mehr Informationen : www.wsg81-kw.de

Von Alexander Wawra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.