Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Klassenerhalt ist oberstes Ziel

Vor dem Saisonstart Klassenerhalt ist oberstes Ziel

Mit vier Neuverpflichtungen gehen die Basketballerinnen der Red Dragons Königs Wusterhausen in ihre erste Saison in der 2. Bundesliga.

Königs Wusterhausen 52.2958906 13.6228382
Google Map of 52.2958906,13.6228382
Königs Wusterhausen Mehr Infos
Nächster Artikel
HSV Wildau zahlt Lehrgeld beim 1. VfL Potsdam

Drei neue Spielerinnen für die Red Dragons Königs Wusterhausen: Kelsey Harris, Diane Schuetze und Natasa Zolotic (v.l.n.r.).

Quelle: Oliver Schwandt

Königs Wusterhausen. Genau zwei Wochen trennen die 1. Damenbasketballmannschaft der WSG 81 Königs Wusterhausen von ihrem Debüt in der 2. Damenbasketball- Bundesliga. Am Samstag, 26.9., empfangen sie um 17 Uhr in der Paul-Dinter-Halle Eintracht Braunschweig aus Niedersachsen.

Nach einem holprigen Start in der letztjährigen Regionalligasaison konnte das Team im Saisonverlauf dann doch noch einige Ausrufezeichen setzen. Unter anderem gelang es Teamkapitänin Jana Thiedke mit den „Lady Dragons“ dem späteren Meister aus Halle die einzige Niederlage abzuringen. Schlussendlich beendeten die Basketballerinnen aus Königs Wusterhausen ihre Saison auf dem 3. Platz. „Nicht ganz das erklärte Ziel der Top 2“, ärgerte sich Teammanager Norman Grätz. Nach dem Verzicht von Meister Halle und den Zweitplatzierten Damen aus Osnabrück wurde vereinsintern lange über die Möglichkeit beraten, als Drittplatzierter das Aufstiegsrecht wahrzunehmen.

Nun wagt die noch junge Basketballabteilung der Wohnsportgemeinschaft aus Königs Wusterhausen mit ihrem Damenteam den Schritt in die 2. Bundesliga. „Wir sind uns bewusst, dass gerade auf uns mit Adleraugen geschaut wird. So werden wir ganz klar als Außenseiter in der 2. DBBL 2015/16 gehandelt. Wir erhoffen uns jedoch einen positiven Eindruck zu hinterlassen, mit einem klaren Ziel vor Augen – dem Klassenerhalt“, so Grätz weiter.

Aus der letzten Saison nehmen sechs Spielerinnen gemeinsam mit dem Verein die große Herausforderung an. Auf Grund des steigende Zeitaufwandes mussten die Red Dragons den Abgang von Janine Lipinski, Gina Rohrbeck und Philomene Mayombo Lohrke verzeichnen. Auch der Vertrag von US-Aufbauspielerin Charrise Reece wurde nach reiflicher Überlegung nicht verlängert.

Den aktuellen Bundesligakader verstärken nun aktuell vier Neuzugänge. Neben Diane Schuetze (CAN), Kelsey Harris (USA) und Natasa Zolotic (SRB) wechselte auch Janina Thurau von BG Zehlendorf nach Königs Wusterhausen. „Unser Ziel war es, in der Teamzusammenstellung erfahrene Zweitligaspielerinnen mit unserem alten Mannschaftskern zu vereinen. Mit Diane Schuetze und Janina Thurau haben wir dabei zwei großartige Spielerinnen gewinnen können. Von Kelsey Harris erwarten wir einen flexiblen Spielaufbau, zu dem auch Natasa Zolotic mit ihrer Erfahrung aus der tschechischen Liga viel beitragen wird. Der Klassenerhalt ist definitiv unser Ziel, auch wenn dem Team und dem Verein keine einfache Saison bevor steht“, weiß der Teammanager.

Von Norman Grätz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.