Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Maximilian Möbis siegt in Lostau

Radsport Maximilian Möbis siegt in Lostau

Da Crossspezialist Maximilian Möbis aus Teupitz, der für den Berliner Radsportverein BSV AdW fährt, nicht die weite Reise zum Deutschland-Cup nach Baden-Württemberg auf sich nehmen wollte, ging er beim 3. Lostauer Rad-Cross in Sachsen-Anhalt an den Start. Dort konnte sich Möbis nach allen Regeln der Kunst so richtig auspowern und zugleich einen souveränen Sieg einfahren.

Teupitz 52.1312874 13.6177814
Google Map of 52.1312874,13.6177814
Teupitz Mehr Infos
Nächster Artikel
Das Pokalfinale ruft – SC Potsdam und Netzhoppers vor historischen Spielen

Maximilian Möbis belegte beim Rennen in Lostau souverän den ersten Rang.

Quelle: Privat

Teupitz. Da Crossspezialist Maximilian Möbis aus Teupitz, der für den Berliner Radsportverein BSV AdW fährt, nicht die weite Reise zum Deutschland-Cup nach Baden-Württemberg auf sich nehmen wollte, ging er beim 3. Lostauer Rad-Cross in Sachsen-Anhalt an den Start. Dort konnte sich Möbis nach allen Regeln der Kunst so richtig auspowern und zugleich einen souveränen Sieg einfahren.

„Das Rennen ging gut eine Stunde. In der zweiten Runde bin ich auf dem teils gefrorenen Boden in einer schnellen Kurve hingerutscht und verlor kurzzeitig meinen ersten Rang. Dann kämpfte ich mich wieder zurück und fuhr mit zwei anderen Fahrern vorne an der Spitze“, erinnert sich der Teupitzer an das spannende Finish, „ wir fuhren sehr lange zu dritt und ich versuchte öfter das Tempo zu erhöhen, um von den anderen wegzukommen. Am Ende kam noch jemand von hinten heran und wir waren kurzzeitig zu viert unterwegs. Eingangs der letzten Runde konnte ich eine kleine Lücke reißen und auf den letzten hundert Metern noch einen Vorsprung von knapp zehn Sekunden herausfahren. Meine Beine waren nicht sehr gut, da ich einen Tag vorher viel trainiert hatte.“

Für den 18-Jährigen war dieser Wettkampf im Nachbarbundesland eine hervorragende Vorbereitung auf seinen nächsten internationalen Einsatz am morgigen Sonntag. Dann will er beim Weltcup im belgischen Koksijde ebenfalls um die vorderen Ränge mitfahren. „Das Rennen ist am Meer, wo sehr viel Sand ist. Es sind also erneut sehr schwierige Bedingungen“, weiß Möbis.

Von Oliver Schwandt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.