Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Netzhoppers feiern 40. Geburtstag

Volleyball-Bundesliga Netzhoppers feiern 40. Geburtstag

Im Jahr 2016 feiern die Netzhoppers ihr 40-Jähriges Bestehen und laden dazu am Freitag, 16. September, sowie am Sonnabend, 17. Septmeber, alle Volleyball- und Sportbegeisterten bei freiem Eintritt dazu ein. Höhepunkte sind dabei ein Show-Legendenspiel mit anschließendem Band-Auftritt (Freitag) sowie das Vereinsfest am Samstag mit kostenlosem Beachvolleyball-Spielen und Beach-Party am Samstag.

Königs Wusterhausen 52.2958906 13.6228382
Google Map of 52.2958906,13.6228382
Königs Wusterhausen Mehr Infos
Nächster Artikel
HSV Wildau empfängt Spitzenteam

Beach-Volleyball-Nationalspieler Jonathan Erdmann wird am heutigen Freitag in der Paul-Dinter-Halle sein Können am Netz demonstrieren.

Quelle: Privat

Königs Wusterhausen. Volleyball in Königs Wusterhausen, das gibt es seit nunmehr 40 Jahren. 1976 flog der erste Volleyball offiziell über ein Vereinsnetz, damals noch im Armeesportverein Niederlehme. 1991 wurde der Verein dann in Netzhoppers Königs Wusterhausen umbenannt. Im Jahr 2016 feiern die Netzhoppers ihr 40-Jähriges Bestehen und laden dazu am Freitag, 16. September, sowie am Sonnabend, 17. Septmeber, alle Volleyball- und Sportbegeisterten bei freiem Eintritt dazu ein. Höhepunkte sind dabei ein Show-Legendenspiel mit anschließendem Band-Auftritt (Freitag) sowie das Vereinsfest am Samstag mit kostenlosem Beachvolleyball-Spielen und Beach-Party am Samstag.

Am Freitag präsentiert der Verein dabei sein Aushängeschild Volleyball Bundesliga in der Paul-Dinter-Halle in Königs Wusterhausen. Dann spielt die aktuelle Bundesligamannschaft von Trainer Mirko Culic gegen ein Legenden-Team, das gespickt ist mit ehemaligen Netzhoppers-Akteuren. Unter anderem tritt dabei der aktuelle Beach-Volleyball Nationalspieler Jonathan Erdmann an. Der gewann erst am vergangenen Wochenende die Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand und gewann im Jahr 2013 Bronze bei der Weltmeisterschaft in Polen. An seiner Seite stehen weitere ehemalige Netzhoppers-Größen wie der langjährige Kapitän und Nationalspieler Manuel Rieke sowie Arvid Kinder, der mehr als 250 Mal das Netzhoppers-Trikot in der Bundesliga trug.

Die Spieler geben Autogramme nach dem Showmatch

Ab 17.30 Uhr wird Hallensprecher Robert Köhring die Teams präsentieren, die Fans dürfen sich auf ein Showmatch mit spektakulären Ballwechseln beider Mannschaften freuen. Im Anschluss daran bleiben die Spieler in ihrer ehemaligen Spielstätte Dinter-Halle, geben Autogramme und stehen für Gespräche bereit. Und natürlich können sich auch die Kleinen einen Volleyball schnappen und sich einmal auf dem neun mal neun Meter großen Feld ausprobieren. Doch danach wird es richtig musikalisch: Die Netzhoppers konnten die Band „Freak Waves“ für einen Auftritt nach dem Spiel gewinnen. Der Name ist Programm, denn die Bandmitglieder Gunnar Preuß, Lars Preußner, Wolf Kessler und Sven Piterek sind nicht nur leidenschaftliche Musiker, sondern eben auch Surfer.

Und so schaffen es ihre Songs auch, die Zuschauer mitzureißen wie ein Ritt „auf akustischen Balladen- und Rockwellen“ – energiegeladen, mit wuchtigen Grooves und schäumenden Melodien. Durch Auftritte in Berlin und im Berliner Umland erfreut sich die Band schon einer wachsenden Fangemeinde. Der Auftritt dürfte für Sven Piterek ein ganz Besonderer sein: Denn der Drummer ist leidenschaftlicher Netzhoppers-Fan.

Neun Mannschaften stellt der Verein

Einen Tag später geht es raus an die frische Luft und rein in den Sand der BeachArena der Netzhoppers in der Erich-Weinert-Straße in Königs Wusterhausen. Am Samstag ab 16.30 Uhr stehen den Volleyball- und Sportbegeisterten die Tore des Geländes offen, bei erneut freiem Eintritt bieten die Netzhoppers einen spannenden Einblick in das Vereinsgeschehen. Neun Mannschaften stellt der Verein allein im Spielbetrieb von der U12 bis zur U20, dazu kommen Teams im Freizeit- und Erwachsenenbereich sowie eine Badminton-Trainingsgruppe. Auf den insgesamt sieben Beachvolleyball-Feldern dürfen sich Interessierte sportlich austoben und den ganzen Nachmittag kostenlos mit den Bällen über die Vereinsnetze spielen. Und auch am Sonnabend wird es musikalisch, wenn der DJ in den Abendstunden Musik auflegt und die BeachArena in eine Beach-Party verwandelt.

Von Matthias Penk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.