Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Netzhoppers wollen ins Pokal-Viertelfinale

Volleyball-Pokal Netzhoppers wollen ins Pokal-Viertelfinale

Mit drei Niederlagen in Folge sind die Netzhoppers KW-Bestensee alles andere als optimal in die neue Saison der Volleyball-Bundesliga gestartet. Bereits am Mittwoch, 11. November, besteht für die Mannschaft von Trainer Mirko Culic ab 19.30 Uhr die Möglichkeit, beim Pokalspiel in Spergau etwas an der doch eher durchwachsenen Leistung der letzten Spiele zu arbeiten.

Bestensee 52.250988 13.6402796
Google Map of 52.250988,13.6402796
Bestensee Mehr Infos
Nächster Artikel
Erster Sieg für HSV-Handballer

Der Netzhoppers-Block, Manuel Rieke, Paul Sprung und Matthias Penk (v. l. n. r.), muss in Spergau sicher stehen.

Quelle: Oliver Schwandt

Bestensee. Mit drei Niederlagen in Folge sind die Netzhoppers KW-Bestensee alles andere als optimal in die neue Saison der Volleyball-Bundesliga gestartet. Bereits am Mittwoch, 11. November, besteht für die Mannschaft von Trainer Mirko Culic ab 19.30 Uhr die Möglichkeit, beim Pokalspiel in Spergau etwas an der doch eher durchwachsenen Leistung der letzten Spiele zu arbeiten. Beim Ligarivalen CV Mitteldeutschland sollte durchaus das Erreichen des Viertelfinales im Vorfeld das erklärte Ziel sein. So sieht es auch Mirko Culic: „Wir nehmen den DVV-Pokal schon sehr ernst und wollen natürlich in die nächste Runde einziehen. Für meine Jungs ist diese Partie aber auch sehr wichtig, um weiter an der Form zu arbeiten. Leider konnten Robin Hafemann und Florian Hecht aufgrund einer Magen-Darm-Grippe die vergangenen Tage nicht trainieren, ihr Einsatz entscheidet sich erst unmittelbar vor dem Match.“

Die Gastgeber sind mit einem Sieg (3:2 gegen Rottenburg) deutlich besser in die Spielzeit gestartet, trotzdem wird es eine Begegnung auf Augenhöhe werden. Das weiß auch CV-Coach Ulf Quell: „Mit den Netzhoppers haben wir uns in der Vergangenheit immer schwer getan. Erst vor gut vier Wochen haben wir dort ein Freundschaftsspiel mit 1:3-Sätzen verloren. Wir wollen unseren Fans ein ordentliches Match bieten und mit einem Sieg ins Viertelfinale einziehen. Wir werden das spielen was wir können, am Ende wird sich das bessere Team durchsetzen. Hoffentlich werden wir das sein.“

Im Anschluss an die Partie wird der Präsident des Halleschen Fußballclubs (HFC), Dr. Michael Schädlich, die Ziehung der Viertelfinal-Begegnungen des DVV-Pokals vornehmen.


Spielort Jahrhunderthalle: Straße zur Linde 40, 03237 Leuna/OT Spergau

Von Oliver Schwandt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.