Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Neuer Chefcoach für Red Dragons

Basketball Neuer Chefcoach für Red Dragons

Nachdem die erste Herrenmannschaft der WSG’81 Königs Wusterhausen, die Red Dragons, in den letzten zwei Spielzeiten in der 1. Basketball-Regionalliga gezeigt hat, dass sie dazu gehört, gehen sie nun einen weiteren wichtigen Schritt. Als Kopf des Herrenteams führt ab sofort der ehemalige Hermsdorf- Trainer Hadi Zal Zadeh, der von Christoph Helbig unterstützt wird.

Königs Wusterhausen 52.2958906 13.6228382
Google Map of 52.2958906,13.6228382
Königs Wusterhausen Mehr Infos
Nächster Artikel
Brandenburgs Olympiahoffnungen

Teammanager Norman Grätz, Hadi Zal Zadeh (Headcoach), Christian Helbig (Ass.-Caoch) und I. Kilic (sportlicher Berater, v. l. n. r.) bei der Vertragsunterzeichnung.

Quelle: Verein

Königs Wusterhausen. Nachdem die erste Herrenmannschaft der WSG’81 Königs Wusterhausen, die Red Dragons, in den letzten zwei Spielzeiten in der 1. Basketball-Regionalliga gezeigt hat, dass sie dazu gehört, gehen sie nun einen weiteren wichtigen Schritt. Vor und hinter den Kulissen treten die Brandenburger ab der neuen Saison 2016/17 mit neuen Strukturen an. Als Kopf des Herrenteams führt ab sofort der ehemalige Hermsdorf- Trainer Hadi Zal Zadeh, der von Christoph Helbig unterstützt wird, die durchaus erfolgreiche Arbeit von Dirk Stenke weiter.

„Auf Vorstandsseite haben wir lange zahlreiche Personalien und Optionen diskutiert und beleuchtet. Mit der Verpflichtung von Hadi Zal Zadeh haben wir eine für uns sehr ansprechende und überzeugende Personalie verpflichten können“, sagt der Vorstand der WSG’81 Basketballabteilung. Dirk Stenke bleibt den Red Dragons aber weiterhin erhalten und übernimmt ab sofort den vollständigen Damenbereich der Red Dragons.

Leitung der Frankfurter Universitätsmannschaft, ehe er Trainer des iranischen U16-Nationalteams wurde

Hadi Zal Zadeh startete mit 14 Jahren seine Basketballkarriere in Gießen und zeitgleich bereits 1990 seine Trainerkarriere als Betreuer der U14 des MTV 1846 Gießen. Neben verschiedenen Stationen als Spieler übernahm der gebürtige Iraner als Trainer bis 2007 die Leitung der Frankfurter Universitätsmannschaft, ehe er Trainer des iranischen U16-Nationalteams wurde. Nach Berlin zog es den 41-Jährigen im Jahr 2010. Als Trainer mehrerer Jugendteams arbeitete sich der Sportwissenschaftler stets weiter an den Herrenbereich heran. Mit seiner hohen Qualifikation und seinem Know-how aus der Sportwissenschaft, im Besonderen der Trainingslehre, wird er nun jeden einzelnen seiner Spieler bei den Brandenburger Drachen individuell auf die Saison vorbereiten.

Seine bisherigen Qualifikationen als Trainer auf höherem Niveau unter Beweis zu stellen

Von seinen Fähigkeiten überzeugte er bereits 2015 als Athletikcoach der Iranischen Nationalmannschaft. Mit dem VfB Hermsdorf setzte er in der Spielzeit 2015/16 erstmals Akzente in der 2. RLN ( 4. Platz). Selbst sieht er bei den Red Dragons eine große Chance, seine bisherigen Qualifikationen als Trainer auf höherem Niveau unter Beweis zu stellen und weiter zu entwickeln. Seitens des Vereins genießt er dafür volles Vertrauen. Überzeugt hat ihn zudem die grundsätzliche Ausrichtung der Königs Wusterhausener Basketballverantwortlichen, in der kommenden Spielzeit mit einer reinen deutschen Mannschaft auflaufen zu wollen.

Eine besondere Aufgabe, dessen Herausforderungen ansprechend ist, der er sich jedoch gern stellt. Unterstützt wird Hadi Zal Zadeh von Assistenztrainer Christoph Helbig. Der 33-jährige Ex-Basketballer kennt den Verein als Spieler nahezu im Detail und ist neben der Arbeit auf dem Court für Headcoach Zal Zadeh somit auch ein wichtiges Bindeglied zwischen Mannschaft und Verein.

Von Norman Grätz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.