Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Red Dragons besiegen Hannover

Basketball-Regionalliga Red Dragons besiegen Hannover

In der 1. Basketball-Regionalliga gewannen die Red Dragons der WSG’81 Königs Wusterhausen in der heimischen Paul-Dinter-Halle mit 78:75 gegen die Hannover Korbjäger.

Königs Wusterhausen 52.2958906 13.6228382
Google Map of 52.2958906,13.6228382
Königs Wusterhausen Mehr Infos
Nächster Artikel
Netzhoppers verlieren klar in Düren

Shelton Jackson (3. v. l.) setzte sich in dieser Szene gleich gegen drei Spieler aus Hannover erfolgreich durch.

Quelle: Oliver Schwandt

Königs Wusterhausen. In der 1. Basketball-Regionalliga gewannen die Red Dragons der WSG’81 Königs Wusterhausen in der heimischen Paul-Dinter-Halle mit 78:75 gegen die Hannover Korbjäger. In einem wie zu erwartenden ausgeglichenen Spiel setzten sich die Brandenburger Basketballer zu Beginn der Partie schnell etwas ab. Die Gäste aus Hannover dagegen brauchten etwas Zeit, um in das Spiel zu kommen. Den Rückstand konnten die Niedersachsen bis zum Viertelende jedoch auf 24:22 verkürzen. Den Schwung aus dem 1. Viertel nahm das neue Team von Ex-Dragon Ishmael Fontaine mit in die zweiten zehn Spielminuten. In diesen gerieten die Dragons erstmals in Rückstand und liefen Gefahr den Anschluss zu verlieren. Die Korbjäger konnten durch ihr sehr schnelles Konterspiel und einer hochprozentigen Abschlussquote einen teilweise zweistelligen Vorsprung erarbeiten. Mit 12:20 entschieden sie das Viertel klar für sich und die Dragons mussten mit einem 10-Punkte-Rückstand in die Pause gehen. Maßgeblichen Anteil an der Führung der Korbjäger hatte erneut Vincent Garret, der mit 23 Punkten Topscorer der Partie wurde.

Nach der Pause sahen die rund 150 Fans eine sehr spannende Aufholjagd der Hausherren. Punkt für Punkt kämpften sich die Gastgeber zurück ins Spiel. Besonders Glen Izevbigie holte mit seinen 2,08 m wichtige Rebounds für sein Team. Lediglich die Foulstatistik brachte Dragons-Coach Dirk Stenke bereits im 3. Viertel ein paar Sorgenfalten auf die Stirn, nachdem Shelton Jackson frühzeitig vier Fouls eingefahren hatte. Am Ende sollten fünf von sieben Spieler mit vier Fouls belastet sein.

In einem Schlussspurt, oft eingeleitet und dirigiert durch Aufbauspieler Jackson und Toroman, übernahmen die Hausherren noch im 3. Viertel die Führung. Diese sollten sie bis zum Ende verteidigen können und schickten nach einem knappen Spiel die ebenfalls nur zu acht angereisten Hannoveraner ohne Punkte zurück nach Hause. „Es waren wirklich wichtige Punkte für uns“, kommentierte Shelton Jackson den wichtigen Sieg. Auch Coach Dirk Stenke zeigte sich erleichtert: „Zum Ende ließ bei meinem Team schon etwas die Kraft nach, weil ich nur sieben Spieler zur Verfügung hatte. Aber ich muss schon sagen, meine Jungs haben gegen eins der besten Teams der Liga verdient gewonnen.“

Bereits am Donnerstag, 21. Januar, können die Red Dragons Königs Wusterhausen weitere Punkte gegen den Tabellenletzten aus Magdeburg holen. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr in der Paul-Dinter-Halle.

Von Norman Grätz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.