Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Red Dragons verlieren klar gegen Stahnsdorf

Basketball Red Dragons verlieren klar gegen Stahnsdorf

Eine Nummer zu groß: Die Regionalliga-Basketballer der Red Dragons aus Königs Wusterhausen absolvieren ein Trainingsspiel gegen den voll besetzten Kader des ProB Teilnehmers RSV Stahnsdorf - und verlieren erwartungsgemäß deutlich mit 59:73.

Königs Wusterhausen 52.295891 13.622838
Google Map of 52.295891,13.622838
Königs Wusterhausen Mehr Infos
Nächster Artikel
Nur 35 Starter beim 1. Funkerberglauf

Shelton Jackson setzt sich gleich gegen drei Stahnsdorfer erfolgreich durch.
 

Quelle: Gerlinde Irmscher

Königs Wusterhausen.  Die Regionalliga-Basketballer der Red Dragons absolvierten anstatt einer Übungseinheit ein Trainingsspiel gegen den voll besetzten Kader des ProB Teilnehmers RSV Stahnsdorf. RSV-Coach Jan Sauerbrey hatte dafür bei den Königs Wusterhausener für ein Testspiel angefragt. Eine kurzfristige Verletzung von Maik Hasselberg als auch der verhinderte Bastian Bloch ermöglichten Coach Stenke leider nicht die geplanten Systeme auszuprobieren. „Wir mussten gleich in die Rotation gehen, doch auch daraus konnten wir wesentliche Erkenntnisse ziehen“ schätzte Stenke die 40 Minuten zuvor ein.

Trotz einiger leicht liegen gelassener Punkte fanden die Hausherren schnell in das Spiel. Mit 19:15 entschieden sie gar das erste Viertel für sich. Auf der Gegenseite war Coach Sauerbrey in den ersten zehn Minuten dagegen noch wenig überzeugt von seinem Team. Die gute defensive Leistung der Dragons nahmen sich im zweiten Viertel auch die Gäste an und erarbeiteten sich einen soliden Vorsprung zum 40:28-Halbzeitstand. Die konsequente Chancennutzung und Punkte aus den Fastbreaks ließen die Gastgeber aus Königs Wusterhausen auch im 3.Viertel missen. Mit 8:18-Punkten entschied Stahnsdorf auch diese zehn Minuten für sich und konnte ein solides Punktepolster bei einem Stand von 36:58 vor dem letzten Viertel vorweisen. Mit einem sicheren Sieg vor Augen ließen die Gäste den Dragons einige Räume mehr auf dem Court, den diese zum Schlussspurt in der letzten Minute nutzten. Eingeleitet durch zwei erfolgreiche Distanzwürfe von Neuzugang Denis Toroman und Felix Rathke konnten die Hausherren in den letzten 60 Sekunden einen kleinen Lauf von 12:0-Punkte einfahren. Eine kleine Korrektur des am Ende klaren Ergebnisses von 59:73.

„Wir müssen in der Zukunft noch mehr als Team agieren“, so Coach Stenke. Dafür gibt es für die Herren bis zum Saisonstart am 19.9. vor heimischer Kulisse in der Paul-Dinter-Halle gegen Biterfeld-Sandersdorf noch einige Möglichkeiten. „Bis auf unsere zwei Ausfälle war es ein ,perfektes’ Vorbereitungsspiel, das uns klar und deutlich die Stärken und Schwächen aufgezeigt hat“, resümierte der Coach. „Wir danken Jan Sauerbrey für die Spielmöglichkeit und wünschen viel Erfolg in der neuen ProB-Saison.“

Am heutigen Samstag sind die Herren gemeinsam mit den 1. Damen für ihre Fans im Rahmen des Schlossfestes zwischen 12.30 und 13.15 Uhr am Stand der Initiative Sport nahe dem Rathaus da. Diese haben dabei die Möglichkeit, sich bei den Spielern Freikarten für das Eröffnungsspiel der Herren (19.9.) oder der Damen (26.9.) abzuholen.

Von Norman Grätz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.