Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Titanen im gestreckten Galopp

Traditionelles Kaltblüter-Fest in Brück Titanen im gestreckten Galopp

Beim traditionellen Kaltblüter-Fest „Titanen der Rennbahn“, gibt es an diesem Wochenende in Brück eine Rekordbeteiligung. Zu bewundern sind über 400 Pferde und dabei auch seltene Rassen.

Voriger Artikel
Meistertitel im Damen-Doppel
Nächster Artikel
Stimper/Hielscher Zweiter bei den Junioren

Die Kaltblüter machen auch beim Vierergespann-Fahren eine imposante Figur.

Quelle: Katharina Lindner

Brück. Die dicken Pferden sind wieder da. Am Wochenende sorgen die „Titanen der Rennbahn“ im Flämingstädtchen Brück, gelegen an der Autobahn Richtung Leipzig, wieder für ein buntes Spektakel. Dabei bietet die größte Kaltblüter-Veranstaltung Europas, die bereits zum 14. Mal stattfindet, eine gelungenen Mischung aus Pferdesport und Show. Die imposanten Vierbeiner, die bis zu einer Tonne schwer sein können, bringen es beim Rennreiten und Gespannfahren schon mal auf ein Tempo von 40 km/h.

Zum Programm, das am Sonnabend um 10 Uhr mit der Eröffnungsparade beginnt, gehören neben den traditionellen Höhepunkten wie Rennreiten ohne Sattel, Wagenrennen, Hindernisfahren der Gespanne, Zugleistungs-Prüfungen zur Ermittlung des stärksten Kaltbluts sowie Römerwagen-Rennen mit Vier- und Acht-Spännern auch etliche Neuheiten. Das belegt bereits das Motto „Ein Kaltblut zieht um die Welt“. Dabei werden verschiedene Rassen vorgestellt, die meist erstmals in Brück zu bewundern sind. So gehören zu den Titanen der Rennbahn diesmal über 400 edle Rösser aus 16 Ländern. Womit die Veranstaltung auch eine Rekordresonanz erlebt.

Aus Belgien haben sich Krabbenfischer angesagt, die in ihrer Heimat mit ruhigen Kaltblütern, z. B. Brabantern, ins Meer reiten und dank entsprechender Pferdestärke die schweren Krabbennetze hinter sich her ziehen. Der Lederer-Wirt aus dem österreichischen Lämmertal präsentiert seine wunderschönen Norikern. Zu bestaunen sind in Brück auch die größten Pferde der Welt, die Shire Horses aus Großbritannien. Aus Polen kommen die seltenen Konik-Polski Pferde. Ein Fohlen dieser Rasse wird neben zwei Kaltblutfohlen in der Tombola verlost.

Zu den Attraktionen gehört eine Vierspänner-Quadrille mit mindestens 24 Gespannen und Fahrerwechsel im gestreckten Galopp. Amerikanische Cowboys werden ihre Arbeit mit Brandenburger Rindern demonstrieren. Premiere hat eine Gourmet-Meile, auf der internationalen Gäste Originalspezialitäten aus ihrer Heimat anbieten, Kaiserschmarren, Bauernspeck und Apfelschnaps aus Österreich sowie das berühmte Schweizer Käsefondue.

Los geht es am Sonnabend und am Sonntag jeweils um 10 Uhr mit der großen Eröffnungsparade. Das folgende Programm geht dann bis in die Abendstunden. Danach gibt es Musik und Tanz. Dafür ist der Eintrittspreis bereits mit der Tageskarte abgedeckt. Kinder bis drei Jahre zahlen nichts, Kinder bis zu einer Größe von 1,50 Meter jeweils 2  Euro. Die Ticketpreise der Erwachsenen sind gestaffelt. Parkplätze mit Zugang zum Bus-Shuttle sind ausreichend vorhanden.

Von Klaus Nüsser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.