Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Wiebke Differenz holt Weitsprung-Gold

Leichtathletik: Wiebke Differenz holt Weitsprung-Gold

Im Königs Wusterhausener Stadion der Freundschaft fanden die offenen Leichtathletik-Kreismeisterschaften mit insgesamt 120 Athleten statt. Die Abteilung Leichtathletik der WSG’81 hatte bereits zum zweiten Mal nach 2015 zum Wettkampf geladen. In den verschiedenen Disziplinen ging es für die Starter unter anderem darum, Normen für Deutsche Meisterschaften.

Königs Wusterhausen 52.2958906 13.6228382
Google Map of 52.2958906,13.6228382
Königs Wusterhausen Mehr Infos
Nächster Artikel
Lucky Charms verteidigen Vizemeistertitel

Ingo Krieger (Mahlow, 2. v. l.) siegte beim 100-Meter-Vorlauf der Männer. Alexander Loeben (l.) von der WSG’81 Königs Wusterhausen musste sich mit dem fünften Rang zufriedengeben.

Quelle: Oliver Schwandt

Königs Wusterhausen. Im Königs Wusterhausener Stadion der Freundschaft fanden die offenen Leichtathletik-Kreismeisterschaften mit insgesamt 120 Athleten statt. Die Abteilung Leichtathletik der WSG’81 hatte bereits zum zweiten Mal nach 2015 zum Wettkampf geladen. In den verschiedenen Disziplinen ging es für die Starter unter anderem darum, Normen für Deutsche Meisterschaften zu erreichen oder sich für spätere Landesmeisterschaften in Form zu bringen.

Ein weiteres Highlight lieferten Alexander Loeben und Ingo Krieger

Neben einem interessant verlaufenen Hochsprungwettkampf, Franz Beyer (langjähriger Athlet der WSG’81) übersprang als Einziger die zwei Meter, konnten die Zuschauer spannende Wettbewerbe im Kugelstoßen, Weitsprung, Schlagballwurf oder mehrere Laufdisziplinen verfolgen. In der letzteren verfehlte das U23-Team der Mahlow-Königs Wusterhausener-Startgemeinschaft die Norm für die 4x100m Staffel bei den Deutschen Meisterschaften nur um zwei Hundertstel. Ein weiteres Highlight lieferten Alexander Loeben und Ingo Krieger, jeweils Trainer der WSG’81 und des Mahlower SV 1977. Sie starteten gegeneinander auf der 100-m-Distanz der Männer und zeigten ihren Sportlern, dass sie ganz genau wissen, was sie beim Training ihren Sportlern beibringen wollen. Gewinner dieses Freundschaftsduells war Ingo Krieger. „Ich hoffe natürlich auf eine Revanche im nächsten Jahr“, so Leoben.

Dass man sich bei einem solchen Sportfest auf die Unterstützung durch den Landkreis und die Stadt verlassen kann, freute die Kreismeisterschafts-Organisatoren, unter anderem Wettkampfleiterin Monika Mittelstaedt von der WSG-Laufgruppe, sehr. Bianca Urban, Fachbereichsleiterin für Bildung, Sport und Familie der Stadtverwaltung Königs Wusterhausen, und Jana Schimke, Bundestagsabgeordnete für die Stadt Königs Wusterhausen, waren während der Veranstaltung anwesend und freuten sich über die gute Stimmung.

Amelie Weber wurde mit ihren 75m im Schlagballweitwurf (w13) mit dem obersten Podestplatz belohnt

Die Athleten vom Veranstalterverein freuten sich sogar über mehrere Podestplätze: Duc Viet Hoang Le (männliche Jugend U20), Paul Kruschwitz (Männer) und Isabelle Rintsch (weibliche Jugend U18) konnten über 100m- und 200m sowie Duc (5,84m), Franz Beyer (6,61m) und Wiebke Differenz (wJU18, 4,81m) im Weitsprung den ersten Platz belegen. Amelie Weber wurde mit ihrem Sieg beim 75-m-Sprint (w13) mit dem obersten Podestplatz belohnt. Im Kugelstoßen erreichte Horst Springborn mit einer Weite von 10,56m den ersten Platz.

Siegte im Weitsprung der wJU 18

Siegte im Weitsprung der wJU 18: Wiebke Differenz.

Quelle: Oliver Schwandt

„Im nächsten Jahr möchten wir den Sportlern deutlich mehr bieten“, so die Pläne des Org.-Teams für die Kreismeisterschaften. Dazu erläuterte Trainer Alexander Loeben: „Dieses Mal haben wir das Stadion wiederbelebt, nächstes Jahr kann es richtig zeigen, was es kann. Wir möchten das Event über zwei Tage führen und mehr Athleten in die Stadt holen. Dazu soll es mehr Wettbewerbe und Programm vor Ort geben. Die ersten Planungen laufen bereits.“

Das große Ziel der WSG’81 ist ein internationales Sportfest mit 200 bis 300 Athleten. 2017 sollen dafür erstmals Vereine aus Polen und der Tschechischen Republik eingeladen werden. „Uns ist wichtig, dass wir qualitativ hochwertige Wettkämpfe bieten. Das heißt, nächstes Mal werden wieder offizielle Kampfrichter vor Ort sein und das Wettkampfbüro wird personell besser ausgestattet sein“, erläuterte Alexander Leoben weiter.

Alle Ergebnisse:
http://ladv.de/brandenburg

Von Alexander Wawra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.