Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Falkenseer Hockeymädchen sind Vizemeister

Finale im Penaltyschießen verloren Falkenseer Hockeymädchen sind Vizemeister

Bei der Endrunde um den Ligatitel Berlin/Brandenburgs in Brandenburg/Havel sind die Hockeymädchen der weiblichen Jugend B des TSV Falkensee erst im Finale gestoppt worden. Im Endspiel gegen den Mariendorfer HC mussten sie sich nach einem 1:1-Unentschieden nach regulärer Spielzeit erst im Penaltyschießen geschlagen geben.

Voriger Artikel
SC Potsdam vor heißen Duellen mit Schwerin
Nächster Artikel
Potsdamer Laufclub vor Zerreißprobe

Das Team der weiblichen Jugend B des TSV Falkensee.

Quelle: Privat

Brandenburg/Havel. Die Hockey-Mädchen der weiblichen Jugend B des TSV Falkensee haben in der zu Ende gegangenen Hallensaison in der Endrunde der Liga Berlin/Brandenburg den zweiten Platz belegt. Als Tabellenfünfter der Hauptrunde hatte sich das Team von Trainerin Anne Runge für das Finalturnier in Brandenburg/Havel qualifiziert.

Dort kämpften sie mit vier Mannschaften aus Berliner Vereinen und dem Gastgeber Brandenburger SRK um den Ligatitel. Zunächst verlor das TSV-Team das erste Spiel gegen die Heimmannschaft vom BSRK deutlich. Nach motivierenden Worten der Trainerin Anne Runge zeigten die Falkenseer Mädchen dann im zweiten Spiel gegen den Steglitzer TK, was sie drauf haben und zogen mit einem Sieg als Vorrundengruppen-Zweiter verdient in das Halbfinale ein.

Dort trafen sie auf die Vertretung der Spielgemeinschaft SC Charlottenburg/Zehlendorf 88, der Erster in der Gruppe A geworden war. Beide Mannschaften lieferten sich ein spannendes Duell, das schließlich im Penaltyschießen entschieden werden musste. Dabei hatten die Falkenseer Mädchen dank einer hervorragenden Leistung ihrer Torhüterin Leah Müller das bessere Ende für sich.

Im Finale hieß der Gegner des TSV-Teams dann Mariendorfer HC, der sich im Halbfinale gegen den Brandenburger SRK durchgesetzt hatte. In einem kämpferischen Spiel lagen zunächst die Mädchen aus der Gartenstadt in Führung. In der zweiten Halbzeit erzielte der Mariendorfer HC den Ausgleich, so dass auch im Endspiel das Penaltyschießen die Entscheidung bringen musste. Leider mussten die Mädchen des TSV Falkensee dabei knapp geschlagen geben. Dennoch konnten sie sich über den Titel des Vizemeisters freuen.

Platz drei ging an den BRSK, Vierter wurde Charlottenburg/Zehlendorf. Auf Rang fünf landete der Steglitzer TK vor dem SV Berliner Bären.

Von Axel Eifert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokalsport
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.