Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Überraschungen und Favoritensiege

Badminton-Kreisolympiade mit 70 Teilnehmern Überraschungen und Favoritensiege

Viele rasante und spannende Ballwechsel gab es bei der 22. Kreisolympiade im Badminton in Falkensee mit etwa 70 Sportlern aus elf Schulen und Vereinen zu sehen. Ein straffes achtstündiges Wettkampfprogramm mit fast 140 Spielen auf sieben Feldern war von den Ausrichtern des SV Falkensee-Finkenkrug zu organisieren.

Voriger Artikel
Viele gute Einzelleistungen
Nächster Artikel
Falkenseer Quartett beim Deutschland-Cup

Gute Leistungen boten die rund 70 Badmintonspieler bei der Kreisolympiade in Falkensee.

Quelle: Tanja M. Marotzke

Falkensee. Viele rasante und spannende Ballwechsel und zum Teil technisch sehr gute Schläge gab es bei der 22. Kreisolympiade im Badminton in der Sporthalle der Falkenseer Kant-Gesamtschule zu sehen. Dabei maßen sich etwa 70 Sportler aus elf Schulen und Vereinen in Einzel- und Doppelwettbewerben. Ein straffes achtstündiges Wettkampfprogramm mit fast 140 Spielen auf den sieben Feldern war von den Ausrichtern des SV Falkensee-Finkenkrug zu organisieren.

Die größte Überraschung gelang Long Voigt von der Badminton-Arbeitsgemeinschaft der Käthe-Kollwitz-Grundschule Nauen. Bei seiner ersten Turnierteilnahme besiegte er in der Altersklasse U11 die favorisierten Niklas Fritsche und Lukas Kiefer (beide SV Falkensee-Finkenkrug)knapp in drei Sätzen und holte sich die Goldmedaille. Zum Schluss entschied ein mehr gewonnener Satz über Gold, Silber (Niklas Fritsche) und Bronze (Frederick Schmitt/SV Dallgow 47).

Auch im Finale des Jungeneinzels der Altersklasse U17 wurde es richtig spannend. Julian Siemon, er erlernte das Badminonspielen bei der AG der Hans-Klakow-Oberschule in Brieselang und ist inzwischen Mitglied des Falkenseer Vereins, brachte Eric Ruppin vom 1. BC Rathenow an den Rand einer Niederlage. 12:15, 15:14, 11:15 – knapper geht es kaum. Auch spielerisch konnten sich die jüngeren Teilnehmer hier einiges abgucken.

Sehr souverän gestaltete Marie Krüger ihren letzten Auftritt bei einer Kreisolympiade. Auch sie hatte in Brieselang zu dieser Sportart gefunden und absolvierte schon eine Punktspielsaison in der ersten Mannschaft des SV Falkensee-Finkenkurg in der Berliner Bezirksliga. Ohne Satzverlust gewann sie die Einzelkonkurrenz und setzte sich auch im Damendoppel zusammen mit ihrer Partnerin Josephine Schaumann aus Rathenow durch.

Von Martin Peschel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.