Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Falkensee zum Auftakt gegen alten Trainer

Handball-Brandenburgliga Falkensee zum Auftakt gegen alten Trainer

Lok Rangsdorf wird am Sonnabend (19 Uhr) zum Auftakt der Handball-Brandenburgliga der Männer vom SSV Falkensee erwartet. Bei den Gästen ist seit dieser Saison Pior Jankowski neuer Trainer, der zuvor in diesem Amt bei den Falkenseern tätig war. Nachfolger von Jankowski bei den SSV-Männern wurde der erfahrene Edgar Fahrenwald.

Voriger Artikel
Schnelles Rennen in Falkensee
Nächster Artikel
Schwierige Bedingungen beim 25. Herbstpokal der Segler

Sven Gröger (beim Wurf) soll auch in der neuen Saison das Spiel der Falkenseer lenken.
 

Quelle: Tanja M. Marotzke

Falkensee.  Gerne hätte Piotr Jankowski als Trainer der Handball-Männer des SSV Falkensee weitergemacht. Doch der Verein beendete nach der vergangenen Brandenburgliga-Saison die Zusammenarbeit mit ihm. Jankowski heuerte als Coach beim Liga-Konkurrenten Lok Rangsdorf an. Und wie der Zufall es so wollte: Bei der Erstellung des Spielplans für die neue Saison ergab es sich, das Jankowski mit seinem Rangsdorfer Team zum Saisonauftakt am Sonnabend Abend ab 19 Uhr bei der Falkenseer Mannschaft zu Gast sein wird.

Bei den SSV-Männern übernahm der erfahrene Edgar Fahrenwald mit Beginn der Vorbereitungen auf die neue Spielserie den Trainerposten. Da es im Team eine Reihe von Ab- und Zugängen gab, muss sich die neue Falkenseer Mannschaft erst einmal finden. Sven Gröger, der vor seiner SSV-Zeit schon höherklassig gespielt hat, soll wie schon im Vorjahr die Mannschaft auf dem Parkett führen. Bei den Falkenseern hofft man deshalb, dass er nicht so oft verletzt ausfällt wie in der vorigen Saison. An seiner Seite sollen sich vor allem junge Spieler aus dem Nachwuchs des eigenen Vereins weiterentwickeln.

Bei den Rangsdorfern gab es nur wenig Veränderungen in der Mannschaft, die in der zurückliegenden Saison auf dem fünften Tabellenplatz eingekommen war. Neben Trainer Jankowski wechselte auch Dariusz Pagowski von den Falkenseern dorthin. Abgänge gab es bei den Rangsdorfern so gut wie keine. Auf Grund dieser Ausgangslage müssen die Gäste im Auftaktspiel auch als der Favorit angesehen werden.

Auch die Frauen vom HSV Falkensee bestreiten am Sonnabend das erste Spiel in der neuen Brandenburgliga-Saison. Das Team der neuen Trainerin Katrin Binternagel tritt dazu ab 16 Uhr bei Grün-Weiß Werder an. Die Frauen aus der Blütenstadt hatten sich nach der Meisterschaft 2014 in der Brandenburgliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga wegen Personalmangels aus dem Spielbetrieb zurückgezogen. Auf Grund des Engagements einiger Spielerinnen hat die Mannschaft nach einem Jahr wieder zusammen gefunden. Trainer sind Jörg Piske und Ralf Spiesicke. Rund die Hälfte des Werderaner Teams setze sich aus den alten Spielerinnen zusammen, die andere Hälfte sei neu, so Spiesicke. „Ich kann die Liga überhaupt nicht einschätzen. Wir wollen nicht absteigen und im oberen Drittel mitspielen“, so der Werderaner Trainer.

Von Axel Eifert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.