Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Klassefeld trotz einiger Absagen

Erstmals zwei Pokalklassen bei den Turn-Jungen Klassefeld trotz einiger Absagen

Der Traditionswettkampf „Falkenseer Sommer“ im Turnen erlebt am Wochenende bereits seine 45. Auflage. In diesem Jahr erwarten die Veranstalter vom TSV Falkensee knapp 200 Teilnehmer aus 16 Vereinen, die aus fünf Bundesländern kommen, in der Sporthalle des Marie-Curie-Gymnasiums in Dallgow.

Falkensee 52.562044 13.0770003
Google Map of 52.562044,13.0770003
Falkensee Mehr Infos
Nächster Artikel
SSV-Jungs verpassen den Titel

Gastgeber TSV Falkensee wird bei den Mädchen mit sechs Mannschaften in den vier Pokalklassen vertreten sein.

Quelle: Privat

Falkensee. Bereits zum 45. Mal kommt an diesem Wochenende der Traditionswettkampf Falkenseer Sommer zur Austragung. In jedem Jahr lassen sich die Veranstalter vom TSV Falkensee etwas Neues einfallen, um das Programm der Wettbewerbe für die Teilnehmer und Zuschauer attraktiv zu machen. So wird es diesmal für die turnenden Jungen erstmals zwei Pokalklassen geben (Großer Pokal und Superpokal), nachdem es in der Vergangenheit immer nur eine war.

Damit wird der Entwicklung Rechnung getragen, dass der männliche Nachwuchs in dem Verein aus der Gartenstadt in dieser Sportart quantitativ und qualitativ immer stärker wird. So werden sich morgen in der Sporthalle des Marie-Curie-Gymnasiums in Dallgow die Falkenseer Jungen-Teams in beiden Pokalklassen mit Kontrahenten vom SV Felsenkeller Dresden und dem Brandenburger SRK messen. Dazu kommt im Superpokal noch eine Mannschaft vom TSC Strausberg.

Es ist allerdings auch beim Falkenseer Sommer nicht so, dass in jedem Jahr neue Rekorde aufgestellt werden, was die Teilnehmerzahl und die Besetzung angeht. Im vorigen Jahr waren in Dallgow knapp 300 Aktive aus 21 Vereinen an die Geräte gegangen. Erstmals gab es auch internationale Teilnehmer. Das hätten sich die Veranstalter auch in diesem Jahr gern gewünscht. „Es gab leider Terminschwierigkeiten. Die Gäste aus der Schweiz, die ihre Teilnahme in Aussicht gestellt hatten, veranstalten an diesem Wochenende ihren eigenen Turn-Cup. Dort sind auch viele Berliner Vereine am Start, die sonst immer bei uns teilgenommen haben“, sagte die Falkenseer Vereinschefin Birgit Faber. Und die in Österreich beheimatete ehemalige TSV-Turnerin Anna Busch, die im vorigen Jahr beim Falkenseer Sommer gestartet war, ist leider verletzt.

Trotzdem wird den Besuchern in Dallgow, die wie immer freien Eintritt haben, von den erwarteten 190 Teilnehmern aus 16 Vereinen, die aus fünf Bundesländern kommen, hochklassiger Turnsport geboten. Gäste aus Rheinland-Pfalz (TV Braubach 1861) und Hamburg (Niendorfer TSV) haben sich angesagt. Dazu kommen befreundete Vereine des Veranstalters TSV Falkensee wie der PSV Chemnitz, TSV Oranienburg, ESV Lok Zwickau, Blau-Weiß 65 Schwedt oder TuS Klingetal Frankfurt/Oder, deren Turnerinnen in den vergangenen Jahren stets für sportliche Höhepunkte sorgten. Nicht zuletzt freuen sich die jungen Falkenseer Aktiven, die erst kürzlich bei den Landesmeisterschaften mit guten und sehr guten Leistungen aufgewartet hatten, auf ihre Teilnahme an dem Traditionswettkampf. So gehen in den TSV-Mannschaften mit Luka Hoffmeister, Leonie Schipke, Franziska Kirsten und Anne Schulz auch vier Turnerinnen im Spitzenpokal an die Geräte, die sich für den Deutschland-Cup in Delitzsch in einer Woche qualifiziert haben. Für dieses Quartett ist der Falkenseer Sommer quasi ihre Generalprobe für den sportlichen Höhepunkt in diesem Jahr.

Morgen vormittag ab 10 Uhr (Eröffnung 9.50 Uhr) geht es mit den Wettkämpfen im Kleinen Pokal und Superpokal der Mädchen und dem Großen Pokal der Jungen los. Am Nachmittag ab 15 Uhr sind dann die Mädchen im Großen Pokal und Spitzenpokal sowie die Jungen im Superpokal an der Reihe. Am Sonntagvormittag ab 9.30 Uhr findet der 45. Falkenseer Sommer mit den Gerätefinals in allen Pokalklassen seinen Abschluss.

Von Axel Eifert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.