Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Grundschule Großwudicke verteidigt den Titel

Schulen des Havellandes trafen sich zum sportlichen Vergleich Grundschule Großwudicke verteidigt den Titel

Wie im letzten Jahr auch, haben sich die Drittklässler der „Kleinen Grundschule“ Großwudicke beim diesjährigen Ruck-Zucki-Vielseitigkeitswettbewerb durchgesetzt. Dabei war bis zum abschließenden Spiel noch nichts entschieden und alle Schulen hätten den Sieg noch einfahren können.

Voriger Artikel
Doppelsieg zum Jahresende
Nächster Artikel
Premiere für die TSV-Turnerinnen

Die Schüler aus Großwudicke (in hellblau) konnten sich auch in diesem Jahr durchsetzen.

Quelle: Christoph Laak

Rathenow. Viel los war am vergangenen Mittwoch in der Rathenower Havellandhalle. Dort hatten sich Schüler aus sechs Schulen des Havellandes getroffen, um den Kreismeister des Rucki-Zucki-Vielseitigkeitswettbewerbes zu ermitteln. Der Rucki-Zucki-Vielseitigkeitswettbewerb geht zurück auf Adi’s „Machs mit, machs nach, machs besser!“ Er wurde vor 15 Jahren von der Kreissportjugend Havelland ins Leben gerufen, um ein ebenbürtiges Pendant im Havelland zu haben. Seit dem gibt es jedes Jahr im November fünf Vorrunden für Drittklässler, welche in diesem Jahr in Premnitz, Dallgow-Döberitz, Rathenow, Nauen und Falkensee statt fanden. Insgesamt 21Teams gingen an den Start und ermittelten die Finalteilnehmer. Im Finale gesetzt ist er Vorjahressieger, der den Wanderpokal wieder mitbringt. In diesem Jahr war das die „Kleine Grundschule“ aus Großwudicke, die sowohl die Vorrunde in Premnitz gewann als auch das diesjährige Finale. Das Finale findet zwar immer im Ort des Vorjahressiegers statt. Allerdings war die Turnhalle in Großwudicke zu klein für sechs Teams. Die Wettbewerbe bestehen aus mehreren Staffelspielen die aus Einzeldisziplinen aber auch Teamspielen bestehen. Dabei sind sportliche Grundelemente enthalten, wie springen, laufen oder turnen, aber auch Fahrten mit außergewöhnlichen Fahrzeugen (Balancerad, Swingcart, Skaterodel). Des Weiteren gilt es Knobelübungen zu lösen. Dieses Jahr war das Spiel „Tabu” Bestandteil der Übungen. Unterstützer des Projekts ist die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam. Moderiert wurde das Finale von Marcel Böttger, der für die Kinder auch eine kleine Zaubershow vorführte. Als Preise gab es neben Urkunden für alle ersten drei Mannschaften einen Ballsack, ein Tabuspiel und eine Koordileiter sowie für den Sieger den Wanderpokal.

Von Christoph Laak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.