Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Guter Auftakt für neues Miniteam

Handball-Mädchen des HSV Falkensee halten auch gegen Jungenteams gut mit Guter Auftakt für neues Miniteam

Das neue Team der Handball-Mädchen des HSV Falkensee ist erfolgreich in die Spielserie 1015/16 für Minimannschaften gestartet. Die Schützlinge des Trainerduos Jutta und Dietmar Fischer setzte sich gegen die Mädels vom HSC Pitsdam mit 6:0 und 6:1 durch und hielt auch gegen die Jungen vom MSV Zossen (1:4 und 2:2) sowie des 1. VfL Potsdam (2:2 und 1:0) gut mit.

Voriger Artikel
Positiven Trend mit Sieg fortgesetzt
Nächster Artikel
Der Spaß stand bei allen Sportlern im Vordergrund

Das neue Handballteam der Mini-Mädchen des HSV Falkensee mit ihren Trainern Jutta und Dietmar Fischer.

Quelle: Silke Bräuer

Falkensee. Mit guten Ergebnissen startete das neue Handball-Team der Mädchen des HSV Falkensee in die Spielrunde 2015/16 im Kreismaßstab für Mini-Mannschaften (Jahrgang 2007). Die Schützlinge des Trainerduos Jutta und Dietmar Fischer, die aus der Lessingschule, der Kästnerschule und der Schollschule kommen, bestritt ihr Auftaktturnier in der Gartenstadt gegen die gleichaltrigen Jungenmannschaften vom MSV Zossen und 1. VfL Potsdam sowie die Mädchen vom HSC Falkensee.

„Von der Physis her gibt es in unserer Mannschaft einen gravierenden Unterschied zu den Teams der vergangenen ahr, die körperlich deutlich stärker waren. So fehlte es den Mädchen im ersten Turnier noch an der Wurfkraft und dadurch haben sie eine Reihe von Chancen ausgelassen. Vom Spielerischen her aber waren sie den Gegnern teilweise überlegen“, resümierte Coach Dietmar Fischer nach dem Saisonauftakt.

Gespielt wurde das Turnier mit Hin- und Rückspiel. Gegen die Jungs vom MSV Zossen verloren die Falkenseer Mädchen mit 1:4 und trennten sich 2:2-Unentschieden, nachdem sie bis kurz vor Schluss noch mit 2:1 geführt hatten. Den Mädels vom HSC Potsdam setzte sich die HSV-Truppe zweimal deutlich mit 6:0 und 6:1 durch. Gegen die Jungs vom 1. VfL Potsdam hieß es unentschieden 2:2 und 1:0 für die Falkenseer Spielerinnen. „Für die Mädchen war es der erste Wettkampf, deshalb waren sie in den Hinspielen noch ziemlich nervös. In den Rückspielen ist es dann schon viel besser gelaufen“, meinte Dietmar Fischer, der sich vom Abschneiden (zweiter Platz) seiner Mannschaft „mehr als zufrieden“ zeigte.

Erfreulich ist die gute Resonanz an der Spielrunde für die Handball-Minis, für die sich gleich elf Mannschaften angemeldet haben. Dabei ist den Falkenseern noch nicht bekannt, welche Vereine mit Jungenteams, gemischten Vertretungen oder reinen Mädchenmannschaften antreten. Der nächste Spieltag für die HSV-Talente findet am 7. November bei der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst statt.

Von Axel Eifert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.