Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Viele gute Einzelleistungen

Zwei Mädchenteams vom TSV Falkensee am Start Viele gute Einzelleistungen

Zwei Mädchen-Mannschaften schickte der TSV Falkensee bei den Team-Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Hohen Neuendorf ins Rennen. Das Quintett in der Altersklasse U12 kam mit vielen guten Einzelleistungen auf den sechsten Rang. Spannend ging es auch wieder bei den Staffel-Wettbewerben zu.

Hohen Neuendorf 52.6720645 13.2786739
Google Map of 52.6720645,13.2786739
Hohen Neuendorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Überraschungen und Favoritensiege

Die beiden Mädchenteams des TSV Falkensee schlugen sich in Hohen Neuendorf achtbar.

Quelle: Privat

Hohen Neuendorf. Bei über 30 Grad und kräftigem Sonnenschein waren die Team-Landesmeisterschaften der jungen Leichtathleten für alle Beteiligten ein echter Härtetest. In Hohen Neuendorf kämpften die Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2004/05 (U12) und 2002/03 (U14) in Hohen Neuendorf um die Titel. In jeder Disziplin kamen zwei Starter pro Verein in die Wertung. Drei der vier Team-Titel gingen an den SC Potsdam und einer an den Gastgeber vom SV Hohen Neuendorf.

Der TSV Falkensee schickte zwei Mädchenteams ins Rennen und die jungen Damen schlugen sich beachtlich. Das Quintett der U12 holte einen beachtenswerten sechsten Rang und schaffte viele gute Einzelleistungen. So glänzte Carolina Hammerich mit 35 Meter im Ballwurf und 2:47 Minuten über 800 Meter. Nele Pohlandt sprintete starke 7,87 Sekunden über 50 Meter und knackte im Weitsprung beinahe die Vier-Meter-Grenze. Im Hochsprung überzeugte vor allem Sophia Kiewitt mit 1,24 Meter. Persönliche Bestleistungen gelangen Zoe Tschatschanidse (800 Meter in 2:51 min) und Johanna Neise (Ballwerfen 30 m).

Besonders spannend waren wieder einmal die Staffeln über 4-mal 50 Meter. Schon beim Pokalwettkampf im April in Falkensee hatte das Falkenseer U-12-Team siegreich geglänzt. In Hohen Neuendorf steigerte sich die Staffel mit Zoe Tschatschanidse, Carolina Hammerich, Sophia Kiewitt und Nele Pohlandt erneut und lag mit einer Zeit unter 30 Sekunden unter den Besten.

In der U14 konnte der TSV Falkensee leider nicht alle Disziplinen vollständig besetzen, so dass in der Teamwertung keine vordere Platzierung zu erwarten war. Aber bei vielen Einzelstarts konnten die TSV-Sportlerinnen Wettkampferfahrung sammeln. Die Mädchen bewiesen viel Kampfgeist und wurden mit diversen persönlichen Bestleistungen belohnt. Sina Müller sprang sehr gute 1,37 Meter hoch und steigerte sich im Hürdensprint ebenso wie Meike Mikoleit. Über 800 Meter wurden spannende Läufe geboten und Meike Mikoleit (2:33,1 min) und Lina Vielhaber (2:37,5 min) konnten auf ihre neuen Bestleitungen so richtig stolz sein. Auch die 75-Meter-Sprintergebnisse von Maike Zielke (10,62 s) und Zoe Häßler (10,72 s) waren sehr gut, bedeuteten vordere Platzierungen und Hausrekorde. Die 4-mal 75-Meter-Staffeln verliefen ebenfalls sehr spannend. Das TSV-Team (Maike Zielke, Sina Müller, Zoe Häßler, Laura Dorn) freute sich über eine sehr gute Zeit und vordere Platzierung.

Aus dem Havelland war auch der SV Leonardo da Vinci aus Nauen mit einzelnen Teilnehmerinnen vertreten. Dabei glänzte vor allem Laura-Marie Roggisch mit 1,49 Meter im Hochsprung und mit einer sehr guten Weitsprungweite.

Von Dorit Tscherner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.