Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Medaillenregen in Burg

Rathenower Schwimmer beim Sparkassenpokal erfolgreich Medaillenregen in Burg

Beim 5. Sparkassenpokal in Burg haben die 24 Schwimmer der SG Einheit Rathenow sehr gut abgeschnitten. Die Sportler der Jahrgänge 2002 bis 2006 konnten sich über 29 Gold-, 22 Silber- und 16 Bronzemedaillen freuen. 

Voriger Artikel
Ein Falkenseer in der Regionalliga
Nächster Artikel
Hohennauener Co-Trainer muss mit aufs Feld

Karla Wilhelm, Lina Altenhordt, Dayana Büttner und Katharina Weichelt (von links) siegten in Burg überraschend mit der 50-m-Freistilstaffel in hervorragenden 2:20,22 min.

Quelle: Privat

Burg. Mit 24 Aktiven nahm die SG Einheit Rathenow am 5. Sparkassenpokal in Burg teil. Die Rathenower stellten damit hinter den Gastgebern die zahlenmäßig stärkste Mannschaft der neun teilnehmenden Vereine aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Die Sportlerinnen und Sportler der Jahrgänge 2002 bis 2006 konnten sich über 29 Gold-, 22 Silber- und 16 Bronzemedaillen freuen. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen der jüngsten Rathenower. Lars Giese (2006) schwamm über 25-m-Kraul in 21,72 s zu Gold und auch Louisa Goetze (2006) nahm mit ihren 23,13 s über 25-m-Kraul die Goldmedaille in Empfang. Bei ihrem ersten Wettkampf für die SG Einheit sammelte Svea Friedrichs im Jahrgang 2002 drei Silbermedaillen und ließ mit ihrer Zeit über 50-m-Brust (45,91 s) aufhorchen. Marie-Susan Köhler (2005) zeigte mit 52,78 s eine starke Leistung über die 50-m-Brust. Ole Schenk (2004) überzeugte über 100-m-Kraul in 1:25,82 min und sicherte sich damit die Goldmedaille. Marc Winterfeld (2004) holte sich in 37,71 s die Goldmedaille über die 50-m-Freistil. Karla Wilhelm (2003) verbesserte ihre Bestleistung über 100-m-Lagen um über 10 s auf nun 1:31,84 min und wurde mit der Silbermedaille belohnt.

Zum Ende des Wettkampfes starteten die Rathenower mit zwei Mannschaften über 4x50-m-Freistil. Die Mädchen holten in der Besetzung Katharina Weichelt (1997), Karla Wilhelm (2003), Dayana Büttner (2003) und Lina Altenhordt (2003) in hervorragenden 2:20,22 min überraschend den Sieg nach Rathenow. Die Staffel der Jungen sicherte sich dagegen die Bronzemedaille in 2:30,19 min. Hier schwammen Marc Winterfeld, Clemens Weihs (2003), Ole Schenk und Franz Weihs (2003).

In der Pokalwertung belegte die Mannschaft aus Rathenow hinter den Gastgebern aus Burg mit 509 Punkten den 2.Platz und konnte sich über ein Preisgeld freuen.

Zur Mannschaft gehörten: Louisa Goetze (1 Gold/2 Silber /0 Bronze), Marie Wenzel, Lea Melike Molaie (0/0/1), Dana Gabel (0/3/0), Marie-Susan Köhler (3/0/0), Lina Altenhordt (4/0/0), Karla Wilhelm (1/3/0), Dayana Büttner (1/1/2), Svea Friedrichs (0/3/0), Katharina Weichelt (0/1/0), Jari Gentsch (1/1/0), Till Junge (0/1/1), Jonas Knauff (3/0/0), Travis Stahl (0/1/2), Hannes Ludwig (0/1/2), Ole Schenk (3/1/0) , Marc Winterfeld (3/1/0), Eric Ian Markau (0/0/3), Clemens Weihs (2/1/0) und Franz Weihs (4/0/0).

kj

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.