Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Mit 80 Jahren in die Handball-Rente

Horst-Detlef Paasch soll nach über 60 Jahren als Trainer Ehrenmitglied des SSV Falkensee werden Mit 80 Jahren in die Handball-Rente

Im März nächsten Jahres wird Horst-Detlef Paasch 80 Jahre alt und will dann seine Tätigkeit als Trainer der Handball-Minis des SSV Falkensee an den Nagel hängen. Seit über 60 Jahren als Coach hat er in seiner Heimatstadt mehrere Generationen von Spielern in seiner Heimatstadt geformt. Sein Verein SSV Falkensee will ihn deshalb zum Ehrenmitglied machen.

Voriger Artikel
Siegesserie fortgesetzt, aber Platz eins verloren
Nächster Artikel
Sportlich aus dem alten und ins neue Jahr

Horst-Detlef Paasch und der Handball in Falkensee sind eine unzertrennliche Einheit.

Quelle: FOTO: Tanja M. Marotzke

Falkensee. Horst-Detlef Paasch ist eine Falkenseer Handball-Legende. Seit 61 Jahren ist er fast ununterbrochen in seiner Sportart als Trainer tätig. Derzeit betreut er noch die Jungs der Minis beim SSV Falkensee, denen er mit großem Einfühlungsvermögen das Einmaleins des Handballs beibringt. „1954 habe ich als Handball-Trainer an der Falkenseer Diesterwegschule angefangen“, erzählte Horst-Detlef Paasch, der im März nächsten Jahres 80 Jahre alt wird. Paasch: „Dann möchte ich in den Ruhestand gehen, denn die Trainertätigkeit fällt mir vor allem aus gesundheitlichen Gründen von Jahr zu Jahr immer schwerer.“

Dem Vereinsvorstand des SSV Falkensee teilte er kürzlich schriftlich seine Rückzugsgedanken mit. Dort wurde sein Schreiben so verstanden, dass er am vergangenen Montag, dem 21. Dezember, letztmals das Training der SSV-Minis leiten wird. Der Vereinsvorsitzende Jens Konrad, der einst selbst unter Horst-Detlef Paasch trainiert hat, und dessen Stellvertreter Norbert Schwolow, der früher mit Paasch zusammengespielt hat, wollten den langjährigen Coach deshalb feierlich vor seinen Schützlingen verabschieden.

Doch so schnell will der noch nicht Schluss machen. Bis zum Wuselturnier am 27. Februar in Berlin, an dem die Falkenseer Minis mit zwei Teams teilnehmen, wird Horst-Detlef Paasch auf jeden Fall noch mit dabei sein. „Auch danach werde ich ab und zu auf meinem angestammten Platz beim Training der Jungs sitzen“, sagte das Falkenseer Handball-Urgestein, das für seine Minis in Eberhard Runge als Trainer und Dietrich Müller als Betreuer „gute Nachfolger“ gefunden hat.

Eine Überraschung hatte Jens Konrad am vergangenen Montag aber doch zu verkünden. „Der Vorstand hat beschlossen, Dich zum Ehrenmitglied des SSV Falkensee zu machen“, sagte der Vereinsvorsitzende zu Horst-Detlef Paasch, der sich darüber sehr erfreut und auch ein wenig gerührt zeigte. Die Vereinsmitglieder müssen noch ihre Zustimmung geben, aber das dürfte eine Formsache sein. Denn um den Falkenseer Handball hat sich Horst-Detlef Paasch in den vielen Jahren in außergewöhnlichem Maße verdient gemacht.

Von Axel Eifert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.